Zoom

Fahrzeuge: „Gelber Engel“

MAN erhält ADAC-Preis „Gelber Engel“ 2009 für Sicherheitsinnovation im Straßenverkehr.

Der größte Automobilclub Europas zeichnet den elektronischen Abbiegeassistenten für Lkw aus. Mit diesem System können Unfälle an Kreuzungen verhindert werden. MAN Nutzfahrzeuge erhält  ADAC-Preis "Gelber Engel" 2009 für Sicherheitsinnovation - Elektronischer Abbiegeassistent. (v.l.n.r.)  Reinhard Kolke (ADAC), Eberhard Hipp (MAN Nutzfahrzeuge), Thomas Weber (Mercedes-Benz), Günther Schnatz (Honda) Die Jury zeichnete den elektronischen Abbiegeassistenten für Lkw in der Kategorie „Innovation und Umwelt“ mit dem 2. Preis aus. Prämiert werden herausragende Innovationen im Bereich Verkehrssicherheit oder Umweltschutz im Straßenverkehr. ADAC-Präsident Peter Meyer überreichte den Preis in einem Festakt mit 400 geladenen Gästen am 15. Januar an Eberhard Hipp, Leiter Vorentwicklung der MAN Nutzfahrzeuge Gruppe. Die Expertenjury aus Vertretern des ADAC-Präsidiums und den Präsidenten des VDA, VDIK und ZDK wertete das MAN-Sicherheitssystem als entscheidenden Beitrag zur Erhöhung der aktiven Verkehrssicherheit beim Abbiegen in der Stadt. Eberhard Hipp zeigte sich sehr erfreut über den Preis: „Viele namhafte Unternehmen aus dem Automotive-Bereich haben sich um den „Gelben Engel“ beworben. Dass wir als Nutzfahrzeughersteller vom größten Automobilclub Europas schließlich diesen begehrten Preis erhalten haben, macht mich natürlich besonders stolz.“ Der MAN Abbiegeassistent wurde aus mehr als 50 nominierten Einsendungen für den Preis ausgewählt. Unfallschwerpunkt Rechtsabbiegen Mit dem elektronischen Abbiegeassistenten hat MAN Nutzfahrzeuge ein Assistenzsystem für Lkw entwickelt, das den Fahrer im oft hektischen Innenstadtverkehr unterstützt. Der Assistent hilft, eine bislang unfallträchtige Verkehrssituation zu entschärfen: Das Rechtsabbiegen im Kreuzungsbereich. Wie funktioniert der Abbiegeassistent? Der Abbiegeassistent warnt den Fahrer, wenn sich beim Abbiegen Fußgänger oder Radfahrer im schlecht einsehbaren Gefahrenbereich vor und neben dem Fahrerhaus befinden. Dazu erfasst der Lkw den Abstand der Personen über Ultraschallsensoren, die über die Fahrzeugfront und den rechten Seitenbereich verteilt angebracht sind. Er überwacht damit die besonders gefährliche Zone, in der beim Rechtsabbiegen die meisten Unfälle passieren. Die Elektronik erfasst beim Anhalten des Lkw den Nahbereich bis etwa 2 Meter und speichert die Abstände zu Fußgängern oder Radfahrern. Nähern sich die Personen dem stillstehenden Fahrzeug weiter oder kommt beispielsweise ein Radfahrer hinzu, macht ein optisches Signal den Fahrer aufmerksam. Der Assistent warnt zusätzlich durch einen Alarmton, wenn beim Anfahren weiterhin Personen in der Gefahrenzone sind. Das System hat die Vorentwicklung bereits verlassen und wurde in den vergangenen Monaten ausführlich im Straßenverkehr getestet. In den nächsten Jahren wird MAN den Abbiegeassistenten in seinen Serien-Lkws schrittweise einführen. Der Lkw-Abbiegeassistent von MAN Nutzfahrzeuge MAN wird mit dem ADAC-Preis „Gelber Engel“ 2009 für Sicherheitsinnovationen im Straßenverkehr ausgezeichnet

Datum

21. Januar 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.