Transportwelt: Frachtenbörse Trans.eu wächst

Die Frachtenbörse Trans.eu hat die Zahl der täglichen Angebote an Ladung beziehungsweise Laderaum im ersten Halbjahr auf nunmehr 75.000 verdoppelt. Zudem stieg die Zahl der Nutzer von im Dezember 2009 noch 134.000 auf im Juni bereits 200.000. „Diesen Erfolg führen wir auf unser Alleinstellungsmerkmal Instant Messaging zurück“, sagt Peter Hunker, Gründer und Geschäftsführender Gesellschafter des Unternehmens. Natürlich biete auch Trans.eu einen klassischen Marktplatz - darüber hinaus sei es aber auch möglich, mit anderen Mitgliedern zu chatten, also sich per Texteingabe in Echtzeit zu unterhalten. Die besprochenen Inhalte wiederum werden gespeichert und alle schriftlichen Vereinbarungen festgehalten. Missverständnisse seien damit nahezu ausgeschlossen, so Hunker.

Datum

26. Juli 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.