Zoom

Fahrzeuge: Es zählt das Design auch beim Lkw

Lkw sind klassische Nutzfahrzeuge. Daher könnte man meinen, dass die Entscheidung für den Kauf eines Trucks ausschließlich auf rationellen Faktoren wie Kraftstoffverbrauch, Nutzlast, Wartungskosten und Transportkilometer pro Euro basiert. Doch dem Lkw-Design kommt eine größere Bedeutung zu, als man annehmen würde.

Im Designstudio von Volvo arbeiten gut 60 Personen am Produktdesign für Volvo Trucks, Volvo Busse, Volvo Construction Equipment und Volvo Penta - verschiedene Gesellschaften des Volvo Konzerns. Patrik Palovaara ist auf Lkw-Design spezialisiert. Am 19. April diesen Jahres wurde auf der deutschen Baumaschinenmesse Bauma in München seine jüngste Schöpfung vorgestellt: der Volvo FMX - der neue Lkw von Volvo Trucks für den Baustelleneinsatz. „Gewiss dreht sich beim Lkw-Design vieles um rationelle Faktoren wie Aerodynamik und Ergonomie", sagt Patrik Palovaara. „Doch auch die emotionale Dimension darf man nicht außer Acht lassen. Das Aussehen des Lkw ist eng mit dessen Funktion und Identität verknüpft und somit auch mit der Marke." Die Details unterstreichen den Charakter Der Volvo FMX für den Baustellenverkehr ist ein gutes Beispiel dafür. Hier sind Patrik Palovaara und sein Team vom Vorgänger Volvo FM ausgegangen und haben den robusten, stabilen Charakter durch äußerliche Veränderungen betont, die ganz klar für bestimmte Eigenschaften stehen. Gleichzeitig wurde das Fahrzeug funktional in einigen wichtigen Bereichen überarbeitet. Unter anderem verfügt der Volvo FMX über eine völlig neue mittige vordere Anhängerkupplung mit einem kräftigeren Befestigungspunkt zum Rangieren. Das Ergebnis ist eine neue Front mit kraftvoller Unterpartie, die dafür sorgt, dass sich der Volvo FMX deutlich vom Vorgänger unterscheidet. „Der Auftrag von Volvo Trucks bestand darin, ein Produkt zu entwickeln, das die Kunden aus dem Bausektor anspricht", erzählt Patrik Palovaara. „Die ersten Rückmeldungen der Baustellenprofis zeigen, dass uns das gut gelungen ist." Interpretation, Vision und Gestaltung Die erste Herausforderung des Lkw-Designers bei einem neuen Projekt besteht darin, Anforderungen und Wünsche der Unternehmensleitung sowie Ergebnisse von Anwenderstudien zu interpretieren und dann eine persönliche Vorstellung vom neuen Lkw zu entwickeln. Inspiration holt man sich aus allen möglichen Bereichen, wie dem Tierreich, dem Film, der Mode oder Extremsportarten, um nur einige Beispiele zu nennen. In dieser Phase entsteht eine Vielzahl von Entwurfsskizzen. Der Designer kann dann weiter gehen und traditionelle Vorstellungen, wie ein Lkw auszusehen hat, in Frage stellen. Gleichzeitig muss er allerdings realistisch bleiben. „Wenn ich strategisch entwerfe, arbeite ich oft mit drei Leitmotiven", erzählt Patrik Palovaara: „Einem extrem visionären, einem elementaren und einem Thema, das genau zwischen beiden liegt." Von der Entwurfsskizze zum maßstabsgetreuen Modell Am Ende der Entwurfsphase hat das Team ein Designthema erarbeitet, das es weiterentwickeln will. Jetzt beginnt man mit dem Erstellen von CAD-Modellen, um unter anderem Ergonomie, Aerodynamik und Funktionalität des neuen Lkw zu prüfen. „Der Luftwiderstand ist entscheidend für den Kraftstoffverbrauch und somit von strategischer Bedeutung", sagt Patrik Palovaara. Zum Team gehören auch Flächenkonstrukteure und Studioingenieure, die für die Abstimmung mit den Ergonomen, Aerodynamikern, Konstrukteuren und Produktionstechnikern von Volvo Trucks verantwortlich sind. Im Designstudio arbeitet auch eine Gruppe von Tonmodellierern, die ein maßstäbliches Tonmodell des neuen Lkw erstellen, an dem alle Instanzen die vom CAD-Modell vorgenommenen Erkenntnisse nachvollziehen können. „Vielen wird erst anhand des maßstäblichen Modells klar, wie der Lkw aussehen wird", sagt Patrik Palovaara. „Das Modell stellt für alle den Referenzpunkt dar, vom Vorstand bis zum Werkzeugmacher und Zulieferer. Viele haben ein Wörtchen mitzureden, bevor das Design seine letztendliche Form, Farbe und Oberfläche erhält." Ein kreatives Wettbewerbsmittel Alle haben also eine Meinung zum Design. Aber kann man definieren, was ein gutes Lkw-Design ausmacht? Und welche Bedeutung hat es aus einem weiteren Blickwinkel betrachtet? Der Lehrstuhl für Design an der Universität Umeå arbeitet seit vielen Jahren eng mit Volvo Trucks zusammen und ist eines der führenden Institute in diesem Bereich. Tapio Alakörkkö ist Lehrstuhlinhaber an der Hochschule: „Design ist eine kreative Disziplin, die die Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens steigert", meint er. „In Skandinavien vertreten wir die traditionelle Ansicht, dass Design der Funktion folgen soll. Für uns bedeutet gutes Lkw-Design, den Fahrer in den Mittelpunkt zu stellen und herauszufinden, wie wir seinen Arbeitstag erleichtern und die Ergonomie für ihn weiterentwickeln können - nicht zuletzt auch, um mehr Frauen für den Fahrerberuf zu gewinnen", so Tapio Alakörkkö. Weckt Wünsche Auch wenn das Design in erster Linie funktionell ist, muss es darüber hinaus beim Verbraucher die Lust dazu wecken, das Produkt zu besitzen. Die Kaufentscheidung fällt nicht allein in der linken, für die Logik zuständigen Gehirnhälfte. „Bei gutem Design geht es darum, welche Träume ein Produkt bei den Menschen weckt, was wir uns von ihm erhoffen", meint Tapio Alakörkkö. "Wie der Mensch auch tickt - Design überzeugt." Die Verbindung zwischen konkretem Produktdesign und dem visionären Konzeptdesign treibt die Entwicklung voran. „Das Konzeptdesign ist wichtig, damit die Menschen über den eigenen Tellerrand schauen", sagt Tapio Alakörkkö. „Indem wir über eine gemeinsame Vision diskutieren, erweitern wir unseren Horizont. Das Konzeptdesign fungiert auch als Meinungsbarometer - gefällt uns diese Vision oder nicht?" Der Entwicklung einen Schritt voraus Für einen Designer bei einem führenden Lkw-Hersteller gilt es natürlich, der Entwicklung ständig einen Schritt voraus zu sein. Fachzeitschriften und Messen werden kontinuierlich beobachtet. Doch um zu wissen, wie ein Lkw im Jahr 2020 aussieht, braucht es mehr als das. „Die Entwicklung im Lkw-Design wird von der technischen Entwicklung vorangetrieben", meint Patrik Palovaara. „Neue Kraftstoffe, neue Materialien und Logistiklösungen prägen die Nutzfahrzeuge von morgen." Wenn es einer wissen sollte, dann er. Im Design-Studio, verborgen hinter langen Vorhängen, stehen Modelle künftiger Volvo Lkw, auf die bisher nur Wenigen ein Blick vergönnt war.

Datum

1. Juni 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.