Zoom

Fahrzeuge: Durchblick

Bald mehr Durchblick beim Flensburger Punktesystem

Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee will bis 2012 das komplizierte System der Flensburger Punkte für Verkehrssünder reformieren. Damit schloss er sich einer Initiative des Verkehrsgerichtstages in Goslar an. Nach dem Willen des Ministers soll sich jeder Verkehrsteilnehmer zukünftig selbst ausrechnen können, wie es um seinen Punktestand bestellt ist. Bisher ist das nicht so einfach möglich, da verschiedene Verstöße unterschiedliche Verfallsfristen für die Punkte mit sich bringen, die sich überlagern können. Außerdem soll es für die Verkehrsteilnehmer leichter werden ihre Datei in Flensburg einzusehen und sich über den genauen Punktestand zu informieren. Generell soll aber an dem Punkteregister festgehalten werden, denn, so Tiefensee, es habe sich als präventive Maßnahme bewährt und würde Verkehrssünder von wiederholten Verstößen abhalten.

Datum

28. Mai 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.