Fahrzeuge: Durch Yoga Unfälle reduzieren

Zeitdruck- allgegenwärtiger Faktor auf der Straße. Ob im Urlaub oder im Beruf, knappe Termine lassen die Autofahrt anstrengend und beschwerlich werden. Überfüllte Autobahnen und Staus vergrößern den Stress zusätzlich.

Die Zeit wird knapper und knapper und Ermüdungserscheinungen werden ignoriert. Laut ADAC wurden 2009 durch übermüdete Autofahrer 1612 Unfälle verursacht, die zum Teil tödlich endeten. Das Risiko, Fehler im Straßenverkehr zu begehen ist hoch, weigert man sich, auf die eigenen Körperreaktionen einzugehen. Leistungsabfall, bedingt durch sinkenden Kreislauf oder Verspannungen vor allem im Hals-, Nacken- und Schulterbereich, kann effektiv entgegen gewirkt werden. Neben einer ausreichenden Versorgung mit Wasser, energieliefernden Nahrungsmitteln und natürlich Schlaf, sollten kleinere und mindestens eine große Pause bei längeren Fahrtzeiten eingeplant werden. Diese Pausen können dazu genutzt werden, den Kreislauf zu aktivieren und Verspannungen vorzubeugen. Yoga hilft! Gezielte Yogaübungen entspannen Körper und Geist, geben neue Energie und steigern die Konzentrationsfähigkeit. Das Wechselverhältnis zwischen Bewegung und Ruhe ist zentraler Punkt der Yogaübungen und ist den Bedürfnissen des Biorhythmus angepasst. Dadurch werden optimale Bedingungen für den Körper hergestellt. Mittels verschiedener Hilfsmittel können die Yogaübungen im Auto, am Auto oder auch im Freien durchgeführt werden. Eine Yogamatte macht unabhängig von Ort und Bodenbeschaffenheit. Übungen zur Kräftigung der Muskulatur sind mit modernen, kompakten Expandern oder Gymnastikbändern schnell dazwischen geschoben. Yoga bietet aber auch für Meditation und Dehnung einige Möglichkeiten. Ein Beispiel aus dem Yoga: die Nackendehnungsübung. Auf einer Wiese oder an der Raststätte die Yogamatte ausbreiten und los geht es. Die Übung wird im Sitzen durchgeführt, wobei die Knieaußenseiten den Boden berühren und die Fußköchel sich nicht kreuzen. Bei schlechtem Wetter kann die Übung auch im normalen Sitzen im Auto durchgeführt werden. Die Hände werden auf den Knien abgelegt, die Haltung ist gerade und Gesicht und Gliedmaßen sind entspannt. Das Kinn wird mit der Ausatmung auf die Brust gelegt und der Kopf in Halbkreisen mit der Einatmung bewegt. Die Atmung ist tief und langsam. Es kann jeweils fünf Mal in jede Richtung bewegt werden. Bei starken Verspannungen sind die Bewegungen zu verlangsamen. Aber Vorsicht: Diese Übung kann zu Entspannung und Behebung von Schmerzen führen! Yogamatte, Expander und Gymnastikband sind kleinverpackt, sofort einsetzbar und robust. So können Yogaübungen immer und überall durchgeführt werden. Sie eignen sich vor allem für Berufskraft- und Langstreckenfahrer, können aber auch bei jeder Urlaubsfahrt ein hilfreicher Begleiter sein. Durch Flexibilität, der bewussten Hinwendung starkbeanspruchter Muskelpartien und der Erhöhung der Konzentrationsfähigkeit können Defizite ausgeglichen und auch kurze Pausen intensiv genutzt werden. Wer sich ein paar Minuten Zeit zur Regeneration der körpereigenen Kräfte nimmt, indem er sich ein wenig Ruhe gönnt und Verspannungen löst, wird gelassen und entspannt am Zielort ankommen. Wer allerdings Warnhinweisen bezüglich Ermüdung, Verkrampfung u.Ä. keine Beachtung schenkt, gefährdet sich und andere und stellt damit ein ernstzunehmendes Risiko im öffentlichen Straßenverkehr dar.

Datum

1. August 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.