Zoom

Transportwelt: DSV Solutions will massiv expandieren

Die DSV-Sparte Solutions will ihr Netz in Deutschland massiv ausbauen. „In der Summe werden wir mehr als 100.000 Quadratmeter zusätzlich an Logistikflächen benötigen“, sagt DSV Solutions-Geschäftsführer Harald Schefft gegenüber trans aktuell. Auch mit Blick auf die Wirtschaftlichkeit sind die Erwartungen hoch: Das Ergebnis soll sich jedes Jahr verdoppeln. Bislang bewirtschaftet die Kontraktlogistiksparte des dänischen Logistikkonzerns DSV hierzulande an mehr als 20 Standorten 320.000 Quadratmeter. Durch die geplante Expansion würden die Flächen um knapp ein Drittel wachsen. Das dieses Jahr in Betrieb genommene Logistikzentrum in Hamburg soll mit 30.000 Quadratmetern auf die dreifache Größe ausgebaut werden. Auch am geplanten Jade Weser Port in Wilhelmshaven will sich DSV auf einer Fläche von 40.000 Quadratmetern ansiedeln. An einem der Hauptstandorte des Unternehmens, in Nordrhein-Westfalen, sieht Schefft Bedarf für weitere 40.000 bis 60.000 Quadratmeter, und im Rhein-Main-Gebiet sollen 30.000 Quadratmeter hinzu kommen. Auch in Schwieberdingen bei Stuttgart platzen die Hallen mit einer Kapazität von 45.000 Quadratmetern aus allen Nähten. Daher sieht DSV im Raum Stuttgart/Heilbronn bis 2014/2015 Bedarf für weitere 50.000 Quadratmeter. Was sich DSV Solutions den Netzaufbau in der Kontraktlogistik kosten lässt, verrät der Geschäftsführer nicht. Das Geld scheint aber gut investiert. Anders könnte Schefft seine Vorstellungen beim Ergebnis nicht umsetzen. Auch hier hat er Großes vor. „Wir wollen in den nächsten drei Jahren unser Ergebnis vor Steuern und Abschreibungen jedes Jahr verdoppeln“, erklärt der Diplom-Wirtschaftsingenieur, der den neu geschaffenen Bereich DSV Solutions seit Januar 2009 verantwortet. Schefft hält die Ziele für realistisch. Rund 70 Prozent der Bestandskunden hätten ihre Verträge bereits bis 2013 oder 2015 verlängert. „Das ist eine perfekte Basis“, sagt er. Seit August - und somit ein halbes Jahr vor Plan - ist der Bereich DSV Solutions in den schwarzen Zahlen. Auch der Landverkehr arbeite seit Jahresbeginn profitabel. Die dritte Sparte, die Luft- und Seefracht, sei es seit jeher. „Damit ist DSV Deutschland 2010 zum ersten Mal in allen drei Divisionen profitabel“, sagt Schefft.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

14. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.