Zoom

Fahrzeuge: Der neue Eurocargo kommt

Im zweiten Quartal 2008 startet die Produktion der neuen Generation des Iveco Eurocargo. Diese Baureihe mittelschwerer Nutzfahrzeuge mit 7,49 t bis 18 t zulässigem Gesamtgewicht tritt die Nachfolge der äußerst erfolgreichen, mit den wichtigsten europäischen Nutzfahrzeugpreisen ausgezeichneten Vorgänger an. Der Eurocargo ist eine beispiellose Erfolgsstory: Insgesamt wurden von der ersten Vorstellung 1991 bis Ende 2007 mehr als 400.000 Einheiten verkauft.

Geht ab 2. Quartal 2008 in Produktion: die neue Generation der mittelschweren Lkw Eurocargo von Iveco. Die Anforderungen werden härter, und die Bedürfnisse der Kunden immer umfangreicher. Ein Bestseller in Bestform: Der neue Iveco Eurocargo ist nicht nur Reaktion darauf, er erweitert die Einsatzmöglichkeiten mittelschwerer Nutzfahrzeuge sogar noch. Basis dafür ist die besonders umfangreiche Modellpalette. Die hochmodernen Vier- und Sechszylinder-Dieselmotoren (103 bis 220 kW / 140 bis 299 PS) haben sich bereits in den Vorgängermodellen bewährt und entsprechen serienmäßig der Abgasnorm Euro 5. Die niedrigen Abgaswerte erreichen sie durch das zukunftssichere SCR-System, bei dem die Stickoxide (NOx) mithilfe eines Additivs (AdBlue) in einem Katalysator neutralisiert werden. Das führt trotz höherer Leistung zu niedrigerem Kraftstoffverbrauch. Das Geräuschniveau ist - obwohl keine strengen Normen existieren – vorbildlich niedrig. Neu beim Eurocargo des Modelljahrs 2008 ist das Fahrerhaus. Rundum überarbeitet bietet es äußerlich einen modernen Look, der das Design der größeren Brüder Stralis und Trakker fortschreibt und damit deutlich die Zugehörigkeit zur Iveco-Familie herausstreicht. Im Innern wurde das großzügige Fahrerhaus völlig neu gestaltet. Wie bisher beim Eurocargo gewohnt, bietet es eine Menge Platz. Das neue, ergonomisch als Einheit gestaltete Armaturenbrett ermöglicht einen leichten, schnellen Durchgang durch die Kabine, wichtig vor allem im Verteilerverkehr, wo oft in der zweiten Reihe gehalten werden muss. Alle Bedienelemente befinden sich in unmittelbarer Reichweite des Fahrers. Neue Sitze mit hochwertigen Bezugsstoffen aus Baumwolle und atmungsaktiven Mikrofasern sorgen für exzellenten Sitzkomfort. Eine Vielzahl von Ablagen und Staufächern sowie die funktionelle Instrumentierung sorgen für ein Arbeitsumfeld, das keine Wünsche offen lässt. Neu ist auch das Getriebe-Angebot für den Eurocargo. Neben manuell zu schaltenden ZF-Getrieben mit - je nach Motorleistung und zulässigem Gesamtgewicht - fünf, sechs oder neuen Gängen, ein ebenfalls von ZF entwickeltes automatisiertes Sechsgang-Getriebe und ein Automatikgetriebe von Allison (für 7,5- bis 16-Tonner) stehen zur Wahl. Die neuen Getriebe sind besonders leicht, wodurch die Nutzlast der Fahrzeuge erhöht wird. Alle manuellen Getriebe verfügen über die Schaltkraftunterstützung Servoshift, was erheblich zum Fahrkomfort beiträgt. Die Betriebsbremse erhielt dickere Bremsscheiben mit größerem Durchmesser und dickere, größere Bremsklötze, wodurch die Bremsleistung erhöht und die Standzeit der Bremse zugunsten verringerter Wartungskosten verlängert wurde. Während ABS bei allen Modellen und der elektronische Bremskraftbegrenzer EBL bei den Fahrzeugen ab 12 t zGG zum Serienumfang gehören, können ASR, ESP und Hillholder bei vielen Modellen als Optionen geordert werden.

Datum

22. April 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.