Delphi stellt nachrüstbare Common-Rail-Systeme vor Zoom

Fahrzeuge: Delphi stellt nachrüstbare Common-Rail-Systeme vor

Der Nutzfahrzeugzulieferer Delphi hat auf der IAA in Hannover den Eingang von Lieferverträgen für Common-Rail-Systeme im Wert von zwei Milliarden Dollar bekannt gegeben. Die neue Einspritztechnik arbeitet mit Drücken von bis zu 3.000 bar und ist zur Aufrüstung von Motoren mit konventioneller Einspritztechnik auf die Abgasnormen Euro-6 und US10 vorgesehen. Einer der Aufträge soll sich allerdings auf einen komplett neuen Motor beziehen, der zur Zeit noch entwickelt wird. Das Common-Rail-System F2P bietet Delphi für die Aufrüstung von Motoren mit unten liegender Nockenwelle und konventionellen Steckpumpen an. Zwei oder drei per Nockenwelle angetriebene Pumpen setzen den Kraftstoff in der Speicherleitung drehzahlabhängig unter Druck. Rail- und Hochdruckpumpen ersetzen ohne wesentliche Änderungen des Motorlayouts konventionelle Steckpumpen. Das System F2E hat Delphi für Pumpe-Düse-Motoren mit obenliegender Nockenwelle entwickelt. Es passt sich ebenfalls der bestehenden Motorkonstruktion an und ist für den Einbau unter der Zylinderkopfabdeckung vorgesehen. Weitere Antriebe oder Hockdruckleitungen sind laut Delphi nicht notwendig.

Datum

21. September 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.