Zoom

Fahrzeuge: Dafür gibt es Geld

Dafür gibt es Geld – Symposium zur Harmonisierung

Vater Staat zeigt sich spendabel. Bis zu 4.250 Euro gibt es pro Lkw der EEV-Norm, außerdem Zuschüsse für Assistenzsysteme oder für Kursgebühren für die Weiterbildung. Das Zauberwort lautet Harmonisierung, denn im Januar will die Bundesregierung ihr Versprechen einlösen und das deutsche Transport- und Speditionsgewerbe mit jährlich 600 Millionen Euro unterstützen. De-Minimis-Beihilfen winken dann für Qualifizierung, Sicherheit und Umwelt. Zusätzlich macht der Bund Fördermittel für die Aus- und Fortbildung locker. Wofür es genau Geld gibt, erläutern Referenten bei einem Symposium der Redaktion trans aktuell, des Verbands Spedition und Logistik Baden-Württemberg (VSL) und Dekra am Mittwoch, 22. Oktober, nachmittags in Stuttgart (Dekra-Zentrale). Referatsleiter Dr. Jochen Cieslak aus dem Bundesverkehrsministerium wird Hintergründe und Details vorstellen. Praktiker führen aus, welche Erfahrungen sie mit ihrem Engagement bei Umwelt, Sicherheit und Beschäftigung gesammelt haben. Außerdem erfahren die Teilnehmer, was es mit der EEV-Norm auf sich hat. Für schwere Lkw dieser Kategorie gibt es nämlich ebenfalls Zuschüsse. Anmelde- und Info-Flyer zum Syposium als pdf hier Teilnahmegebühr 149 Euro, fünf Prozent Rabatt für Dekra- oder VSL-Mitglieder. Fragen und Anmeldung bei Juliane Bezold im ETM Verlag, Telefon 07 11/7 84 98 40, Mail: juliane.bezold@etm-verlag.de

Datum

19. September 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.