Zoom

Fahrzeuge: DAF-Nutzfahrzeugproduktion

Erstes DAF Lkw-Fahrgestell wurde am 28. Juli 1949 ausgeliefert.

“Erstes in Serie produziertes Lkw-Fahrgestell der van Doorne’s Automobilfabriek in Eindhoven wurde gestern vor einem großen Publikum enthüllt“, so berichtete die holländische Zeitschrift Transportkurier am 29. Juli 1949. In der damals noch im Bau befindlichen Fabrik war die Produktion von 2000 Lkw im Jahr 1950 vorgesehen, ein erheblicher Unterschied zu den über 65.000 Lkw, die im Jahr 2008 die DAF Produktionsstätten in Eindhoven und Leyland (GB) verlassen haben. In den Nachkriegsjahren profitierte  DAF von dem enorm wachsenden Transportbedarf. Zunächst aber machte sich das Unternehmen, das durch Hub van Doorne im Jahr  1928 gegründet wurde, einen Namen mit dem Bau von Anhängern (seit 1933 Firmierung unter „Van Doorne’s Aanhangwagen Fabriek“), bevor am 28. Juli 1949 das erste Lkw-Fahrgestell auslieferte wurde. Weitere 500 Lkw sollten noch im selben Jahr gebaut werden.   Mit der neuen Fabrik, die im Januar 1950 den Betrieb aufnahm, konnte die Produktion auf 2000 Fahrzeuge pro Jahr gesteigert werden, später waren es dann 4.000 Fahrzeuge pro Jahr. Das Lieferprogramm umfasste ausschließlich 3 und 5 Tonnen-Modelle. Das Fahrzeug bestand nur aus Chassis, Motor, Achsen und dem berühmten Kühlergrill mit sieben Chromstreifen. Lokale unabhängige Aufbauhersteller waren für die Herstellung des Fahrerhauses und der spezifischen Aufbauten zuständig. Seit 1953 wurden die Kabinen „ab Werk“ geliefert, wobei die Luxusausführung durch ihre Innenbeleuchtung und einen zweiten Scheibenwischer hervorstach. Am 3. Mai 1955 wurde das 10.000ste Lkw-Fahrgestell ausgeliefert. Führend in der Motorenentwicklung Die erste Generation von DAF Nutzfahrzeugen war mit Benzinmotoren von Hercules und Perkins Dieselmotoren ausgestattet. Im Jahr 1956 wurde entschieden, die Motoren selber zu bauen. Daher wurde Ende 1957 ein komplett neues Motorenwerk eröffnet, in dem Leyland-Motoren unter Lizenz gebaut wurden. Hierauf basierend entwickelte DAF schnell seine eigenen Motoren und der Grundstein für DAF’s führende Position auf dem Gebiet der Motorenentwicklung war gelegt.  Im Jahr 1959 war DAF einer der ersten Hersteller, der Lkw- Dieselmotoren mit Turbolader ausstattete. Und 1973 war DAF der erste Lkw-Hersteller weltweit, der die Ladeluftkühlung (Intercooler) einführte, die eine Leistungsverbesserung und ein höheres Drehmoment bei geringem Kraftstoffverbrauch einbrachte. Mit dieser Technologie war der Eindhovener Nutzfahrzeughersteller damals dem Wettbewerb um zehn Jahre voraus. Dank seiner fortschrittlichen Motorentechnologie ist DAF zudem auch führend auf dem Gebiet des niedrigen Schadstoffausstoßes.    Im Jahr 2006 war DAF der erste Lkw-Hersteller, der alle seine Modelle mit Euro 5-Motoren anbieten konnte. Diese Schadstoffnorm tritt erst ab Oktober 2009 für alle Neufahrzeuge gesetzlich in Kraft. Darüber hinaus bietet DAF seit 2008 für alle seine Fahrzeuge Dieselmotoren mit der noch strengeren EEV-Abgasnorm an. ‘Mutter des internationalen Straßentransports” Mitte der 50iger Jahre begann sich der internationale Gütertransport rasant zu entwickeln und besonders die niederländischen Transporteure profitierten davon. Konsequenterweise stellte DAF 1957 eine neue Baureihe schwerer Fahrgestelle vor, die DO Baureihe, welche mit Schlafkabine verfügbar war. Dass DAF die Bedürfnisse der Fernfahrer erkannt hatte, wurde 1962 deutlich, als auf der Nutzfahrzeugausstellung RAI in Amsterdam die revolutionäre 2600er Baureihe enthüllt wurde, die speziell für den internationalen Transport entwickelt wurde und die durch hohen Komfort glänzte. Das Fahrerhaus bestach durch unübertroffenen Platz im Innenraum, eine große Frontscheibe und eine geräumige Schlafkabine, was damals beispiellos war.  Seit jeher ist DAF führend auf dem Gebiet des Fahrerkomforts. 1985 stellte das Unternehmen das so genannte „Space Cab“-Fahrerhaus für seine Spitzenmodelle vor. Eine Ausführung mit erhöhtem Kabinendach mit noch mehr Platz zum arbeiten, leben und schlafen. 1994 übertraf DAF mit seinem „Super Space Cab“ alle Normen an Fahrkomfort und Platzangebot im Innenraum. Das „Super Space Cab“ des aktuellen Topmodells XF 105 ist eines der geräumigsten Fahrerhäuser auf dem Markt. Der DAF XF105 wurde auf der IAA Nutzfahrzeuge im September 2006 zum “International Truck of the Year 2007” gekürt. Dies war das dritte Mal in zehn Jahren, dass DAF diese enorm prestigeträchtige Auszeichnung erhielt: Zuvor waren es im Jahr 1998 der DAF 95XF und später im Jahr 2002 die leichte LF-Baureihe, die den beliebten  Preis zum „Truck of the Year“ erhielten. Der Schlüssel zum Erfolg Ende der 80iger Jahre wurden jährlich rund 18.000 Nutzfahrzeuge in Eindhoven produziert. Ende der 90iger waren es bereits 25.000. Zu Beginn des neuen Jahrtausends stieg im Jahr 2004 die Produktion in Eindhoven auf fast 31.000 Fahrzeuge an. Im Jahr 2008 waren es bereits 40.000 schwere und mittelschwere Nutzfahrzeuge. Zusätzlich wurden mehr als 12.000 Lkw der leichten LF-Baureihe und über 12.700 der DAF-Baureihen CF und XF bei Leyland Trucks in Großbritannien hergestellt, was im vergangenen Jahr eine Rekord-produktion von fast 65.000 Einheiten ausmachte. Transportlösungen von höchster Qualität zu entwickeln und herzustellen wurde das Markenzeichen von DAF. Diese Aufgabe ist einer der wichtigsten Schlüssel zum Erfolg des Unternehmens. Neue Produktentwicklungen werden immer von der Maßgabe bestimmt, dass eine Wertsteigerung für Kunden und Fahrer erreicht werden muss. Mit dem Ohr stets nah an den Bedürfnissen von Unternehmern und Fahrern hat DAF nicht nur moderne und effiziente Fahrzeuge mit niedrigen Betriebskosten entwickelt, sondern bietet auch eine breite Palette von Serviceleistungen hinter dem Produkt an.

Datum

25. August 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.