Zoom

Fahrzeuge: DAF bleibt auch 2007 auf der Überholspur

Jetzt schon 7,8 Prozent Marktanteil / DAF beim Wachstum in vorderer Position / Mit schweren Lkw die Nummer 3 in Deutschland Die Erfolgsgeschichte geht weiter. DAF Trucks legte auch 2007 deutlich zu und konnte seine Position als führender Lkw-Importeur in Deutschland ausbauen. Mit 7.689 Neuzulassungen (2006: 6.644) bei Fahrzeugen ab 6,0 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht wuchs DAF um 15,7 Prozent und erreichte 7,8 Prozent Marktanteil (2006: 7,1 Prozent).

Der Lkw-Markt insgesamt hatte 2007 um 5,2 Prozent von 93.504 auf 98.395 Einheiten zugenommen. DAF stärkte mit dem jetzt erreichten Marktanteil (7,8 Prozent) seine vierte Position hinter den heimischen Herstellern und setzte sich gegenüber den anderen Importmarken weiter ab. Am Wachstum des Marktes waren 2007 alle Lkw-Marken beteiligt. Allein für DAF wurden dabei 1.045 mehr Neuzulassungen registriert als 2006. So konnte im vergangenen Jahr kein anderes Unternehmen einen größeren Gewinn an Marktanteilen (+ 0,7 Prozentpunkte) verbuchen als DAF Trucks. Schon immer erzielte DAF mit seinen schweren Modellen ab 15 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht - heute sind es die Baureihen CF und XF105 - die größten Erfolge. In dieser Gewichtsklasse der Fahrzeuge für den schweren Fern- und Verteilerverkehr sowie die Bauwirtschaft trugen im Vorjahr 6.724 (2006: 5.690) neu zugelassene Einheiten das DAF-Markenzeichen. In einem Gesamtmarkt dieser Klasse, der um 8,9 Prozent auf 69.079 (2006: 63.418) Fahrzeuge angewachsen war, konnte DAF sogar um 18,2 Prozent gegenüber 2006 zulegen. Mit 9,7 Prozent Marktanteil (2006: 9,0 Prozent) rangiert das holländische Unternehmen damit unangefochten auf Rang 3 hinter den Heimatmarken. Über die Hälfte (57 Prozent) der 2007 in Deutschland neu zugelassenen schweren Nutzfahrzeuge (ab 15,0 t zul. GG) waren Sattelzugmaschinen, insgesamt 39.465 Einheiten (2006: 35.326). In diesem Segment bewies DAF erneut seine besondere Stärke. Während der Gesamtmarkt um 11,7 Prozent zunahm, schaffte DAF sogar ein Plus von 20,4 Prozent auf 5.532 (2006: 4.593) Neuzulassungen. Damit stieg auch der DAF-Marktanteil um einen vollen Prozentpunkt auf nunmehr 14,0 Prozent. Im Bereich der leichten Lkw mit 6,0 bis 15 Tonnen zulässigem Gesamtgewicht, die vor allem im Nah- und Verteilerverkehr eingesetzt werden, ging der Bedarf der transportierenden Wirtschaft geringfügig um 2,5 Prozent zurück. Es wurden 29.321 Fahrzeuge (2006: 30.086) neu zugelassen. Der DAF LF, den die Holländer in diesem Segment anbieten, verlor hingegen keinen Boden, sondern steigerte mit 965 (2006: 954) Zulassungen geringfügig das Vorjahresergebnis. Der Marktanteil betrug 3,3 (2006: 3,2) Prozent. Leo Louvet, seit Juli 2007 Geschäftsführer von DAF Trucks Deutschland in Frechen bei Köln, führt das exzellente Ergebnis des Unternehmens in der Bundesrepublik vor allem auf die systematische Aufbauarbeit der gesamten Organisation und das große Engagement der mit DAF verbundenen Händler zurück. „Wir und unsere Händler verkaufen den Kunden nicht allein zuverlässige und wirtschaftliche Fahrzeuge“, sagt Louvet, „sondern übernehmen auch die gesamte Betreuung der Fuhrparks. Dazu bieten wir eine Fülle zusätzlicher Dienstleistungen, wofür wir den Begriff „One-Stop-Shopping“ eingeführt haben. Diese Rundum-Betreuung kommt an und ist ein wesentlicher Grund für den langjährigen Erfolg unserer Marke. Seit mehr als zehn Jahren ist unser Marktanteil in Deutschland kontinuierlich und ohne Unterbrechung gewachsen. Darauf sind wir alle stolz. Ich bin sicher, auch 2008 wird für DAF wieder ein gutes Jahr werden.“

Datum

15. Februar 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.