Zoom

Fahrzeuge: Continental Neuheiten

Neue Produkte sorgen für mehr Effizienz, Komfort, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit

Continental zeigt auf der 62. IAA Nutzfahrzeuge Highlights aus fünf Divisionen Neue Reifen und neue Reifensensoren reduzieren den Kraftstoffverbrauch und erhöhen die Sicherheit Innovative Fahrerassistenzsysteme für Nutzfahrzeuge senken Unfallgefahr Ideen für effizientere Antriebe und niedrigere Emissionen Neue Tachographen-Angebote für mehr Effizienz beim Flottenmanagement Sensor im Luftfedersystem schafft neue Regelungsmöglichkeiten Der internationale Automobilzulieferer Continental wird auf der 62. IAA Nutzfahrzeuge vom 23. September bis 2. Oktober 2008 in Hannover auf seinem Stand (B05, Halle 17) und im Freigelände Süd (G 63) ein umfassendes Angebot an Produkten und Dienstleistungen für Nutzfahrzeughersteller, Flottenbetreiber und Herstellern von Sonderfahrzeugen präsentieren. Mit der Übernahme der Siemens VDO Automotive AG im letzten Jahr hatte sich das Produktspektrum speziell im Segment der Nutz- und Sonderfahrzeuge noch einmal stark vergrößert. Hinzugekommen sind ein noch breiteres Angebot im Bereich der Sicherheitselektronik, Steuerungs- und Kontrollsysteme für Antriebs- und Bordelektronik sowie Produkte und Dienstleistungen rund um den unter anderem in Europa gesetzlich vorgeschriebenen Fahrtenschreiber - dem Tachographen. Insgesamt zeigen fünf der sechs Continental-Divisionen neue Produkte und Dienstleistungen auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008. Neue Trailer-Reifen für mehr Leistung und niedrigeren Kraftstoffverbrauch Unter der Prämisse „Kraftstoffsparen“ und „mehr Laufleistung“ werden zwei neue Trailer-Reifen präsentiert. Der im April in Birmingham erstmals vorgeführte HTR2 und der neue HTL1, der auf der IAA 2008 zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt wird. Der HTR2 385/65 R22,5 ist ein Regional-Reifen, er besticht durch den besten Rollwiderstand seiner Klasse. Der Laufstreifen des HTR2 erhält 20 Prozent mehr Gummi und eine auf effektiv 17 Millimeter erhöhte Profiltiefe. Die vergrößerte Aufstandsfläche sorgt für exzellente Laufeigenschaften bei gleichmäßigem Abrieb. Mit seiner Kilometer-Leistung ist der HTR2 absolut Spitze unter seinesgleichen. Der beim HTR2 um rund 5 Prozent bessere Rollwiderstand bedeutet rund einen Liter Kraftstoffersparnis auf 100 Kilometern. Der HTL1 385/55 R 19,5 ist die konsequente Weiterentwicklung des Continental HTL. Der HTL1 ist für die Distanz auf der Autobahn konzipiert, seine Größe ist für den Megatrailer bestimmt. Der HTL1 verfügt gegenüber seinem Vorgänger über eine deutlich verbesserte Laufleistung und einen deutlich verbesserten Rollwiderstand. Abstandswarner, Spurhalteassistent und Radarblick in den toten Winkel: Neue Assistenzsysteme senken das Unfallrisiko Für eine Steigerung der Verkehrssicherheit von schweren Lastwagen wird seit diesem Jahr von Continental erstmals ein Fahrerassistenzsystem in Serie produziert, das den toten Winkel auf der rechten Fahrzeugseite überwacht und vor Kollisionen warnt. Auf kommende, bereits angekündigte Vorschriften des Gesetzgebers, die solche Systeme ab 2013 für schwere Nutzfahrzeuge vorschreiben wollen, ist Continental vorbereitet. Der Automobilzulieferer stellt auf der IAA Nutzfahrzeuge entsprechende Systeme zur Überwachung des Verkehrsraums vor dem Lastwagen vor. Aber auch der Spurhalteassistent und ein Radarsensor der neuesten Generation mit Notbremsassistenz tragen entscheidend zu einer Reduzierung der Unfallgefahr bei. Bei entsprechender Ausstattung von neuen Lastwagen mit diesem System soll die Zahl der gefährlichen Auffahrunfälle von Lastwagen zukünftig stark reduziert werden. Ideen für effizientere Antriebe und weniger Verbrauch Continental bietet darüber hinaus weiter entwickelte Systeme und Komponenten rund um den Antriebsstrang die helfen, Nutzfahrzeuge über die Hürden der strengen Abgasnormen EPA 10 (USA), Japan 09 oder Euro VI zu bringen und gleichzeitig sowohl den Kraftstoffverbrauch als auch die Emissionen weiter zu senken. So sind beispielsweise Continental Motorsteuergeräte, die alle konventionellen Einspritz- und Abgasreinigungssysteme steuern, für Motoren mit vier bis acht Zylindern und einem typischen Hubraum von vier bis 16 Litern ausgelegt. Mit richtungweisender Piezo-Common-Rail-Dieseleinspritzung von Continental erzielen Kleintransporter und Pick-ups mit bis zu 6,7 Liter Hubraum einen Verbrauchsvorteil von bis zu 15 Prozent. Feinfühlige Sensorik sorgt für das exakte Erfassen aller Motorzustände, um den Verbrennungsprozess zu optimieren und so Stickoxid- und Partikelemissionen weiter zu reduzieren. Und schließlich legt Continental mit seinem vom Pkw auf das Nutzfahrzeug skalierbaren Hybrid-Baukasten den Fokus auf verbesserte Leistungselektronik und Batterien, damit in Zukunft in Städten und stadtnahen Bereichen mit Nutzfahrzeugen emissionsfreies Fahren möglich wird. Neuer Tachograph mit Option zum Ferndownload für mehr Effizienz Die nächste Generation des digitalen Fahrtenschreiber VDO DTCO wird erstmals eine Option zur Datenfernübertragung enthalten. Der „Remote Download“ erlaubt es dem Flottenmanager - unabhängig vom Standort des Fahrzeuges - den Massenspeicher und die Daten der Fahrerkarte abzurufen, ohne sein Büro zu verlassen. Hiervon werden Fahrer und Firma gleichermaßen profitieren: Der Fahrer kann sich wieder vollends seiner ursprünglichen Fahraufgabe widmen und muss keine Download-Zyklen mehr beachten. Der Flottenmanager hat künftig unabhängig vom Fahrzeugstandort direkten Zugriff auf alle Daten; die gesetzlich vorgeschriebenen Abläufe sind für ihn einfacher, kostensparender und effizienter durchzuführen. Neue Reifensensorik für mehr Sicherheit und weniger Verbrauch Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2008 wird Continental erstmalig sein neues speziell für den Einsatz in Nutzfahrzeugen entwickeltes Reifendruckkontrollsystem präsentieren. Das Intelligent Tire System mit in den Reifen integrierten Sensoren überwacht kontinuierlich den jeweiligen Reifendruck und die Reifentemperatur und kann so frühzeitig einen schleichenden Druckverlust erkennen. Der Fahrer wird auf Wunsch jederzeit den individuellen Reifendruck bequem vom Cockpit aus einsehen können oder wird automatisch informiert, wenn ein Reifen einen zu niedrigen Reifendruck aufweist. So sorgt das System für niedrigeren Reifenverschleiß, weniger Kraftstoffverbrauch und mehr Sicherheit.   Neues Luftfedersystem mit integriertem Sensor ermöglicht bessere Regelung ContiTech Air Spring Systems präsentiert gemeinsam mit dem Achshersteller BPW ein Luftfedersystem mit einem berührungslos arbeitenden, integrierten Höhen- und Drucksensor. Damit schafft das Unternehmen die technische Voraussetzung für den Einsatz elektronisch geregelter Luftfedersysteme mit elektrisch betätigten Ventilen. So können zukünftig auch Trailer die Vorteile nutzen, von denen luftgefederte Straßenfahrzeuge schon lange profitieren: geringerer Luftverlust, genauere Ausregelung des Fahrniveaus, Einstellung veränderlicher Sollniveaus.  

Datum

14. August 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.