Zoom

Fahrzeuge: Champions League

24 Autohöfe Champions League. Was im Fußball unmöglich ist, gelang Österreich im Racketlon.

Der Sieg in der Champions League! Bei der ersten 24-Autohöfe Champions League am 21. und 22. Mai 2010 in Wien holt der rot-weiß-rote Meister Union Racketpoint Vienna im Schlägervierkampf aus Tischtennis, Badminton, Squash und Tennis den Titel nach einem Finalerfolg über die Union Racketlon Klosterneuburg. Beim Heimturnier mit 12 Teams aus 8 Ländern im Racketpoint Vienna erreichten die beiden topgesetzten heimischen Teams erwartungsgemäß das Finale. Den Aufstellungspoker entschieden dann die Wiener rund um Weltmeister Christoph Krenn für sich. Mit Joey Schubert im ersten Herreneinzel, Ex-Weltmeister Krenn/Dickert im Doppel und den beiden Legionären Silke Altmann (GER) und Stefan Jezler in den beiden weiteren Einzeln lief das Endspiel schon im Tischtennis zugunsten des späteren Siegers. Zwar hielten die Klosterneuburger dagegen, holten im Badminton ein Unentschieden und siegten sogar im Squash. Der Rückstand war jedoch im Tennis nicht mehr wettzumachen. "Gratulation an die Wiener zum Titel, Teamgeist und Heimstärke waren entscheidend", musste der Klosterneuburger Spielertrainer Marcel Weigl neidlos anerkennen. Weiter meint der Verbandspräsident, dass seine Legionäre Calum Reid und Stefan Adamsson (SWE) nicht in Bestform agierten. "Es war ein Spiel auf hohem Niveau, welches von Anfang an zu unseren Gunsten gelaufen ist. Unser Teamgeist ist unglaublich und wir sind überglücklich", so Teamkapitän Christoph Krenn. Dritter wurde Czech Crowne Prague aus Tschechien. 24 Autohöfe Champions League Sieger mit Jessica Ruscheinsky

Datum

22. Juni 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.