Zoom

Fahrzeuge: CargoLine

CargoLine übernimmt 54 Kögel Trailer

Stückgut-optimierte Ausstattung steigert Produktivität Die Stückgutkooperation CargoLine hat 54 neue Trockenfrachtkoffer-Sattelauflieger vom Typ Kögel Cargo-MAXX box in Betrieb gestellt. Bei der Übergabe der Fahrzeuge im Kögel-Stammwerk Burtenbach zeigte sich CargoLine-Geschäftsführer Jörn Peter Struck beeindruckt von der Vielfältigkeit des Kögel-Baukastensystem und der Praxistauglichkeit der Kögel-Lösungen: „Wir konnten innerhalb der vorhandenen Ausführungen und Ausstattungen Fahrzeuge zusammenstellen, die genau unseren Anforderungen im spezialisierten nationalen und internationalen Stückgutverkehr entsprechen.“ So verfügen die Trockenfrachtkoffer nicht nur über leicht isolierte Außenwände, sondern auch über ein variables Doppelstocksystem mit verschiebbaren Tragschienen, ein Heckportal mit Rolltor zum schnelleren Be- und Entladen an der Rampe sowie über eine RoRo-Ausstattung für Fährverkehre. Dennoch bieten die Fahrzeuge mit einem Eigengewicht von unter 7700 Kilogramm eine sehr hohe Nutzlast. CargoLine bezieht die 54 Sattelauflieger über die Vermietgesellschaft GE TIP Trailer Rental im Rahmen eines Langzeitmietvertrages. Wie die Wechselbrücken aus dem von GE verwalteten Fahrzeugpool, sind auch die neuen Sattelauflieger mit dem rot-schwarzen Verbundlogo auf weißem Grund versehen, was die optische Präsenz der Kooperation auf Europas Straßen weiter verstärkt. CargoLine Geschäftsführer Jörn Peter Struck (2.v.l.) übernimmt einen von insgesamt 54 Kofferfahrzeugen von Kögel Geschäftsführer Alexander Tietje (3.v.r.). Mit auf dem Bild: (v.l.) Lars Kirchner (Vertriebsleiter Deutschland, Kögel), Jörg Uhlenbrock (CargoLine), Manfred Brocke (GE TIP Trailer Rental) und Alexander Holy (Kögel) CargoLine GmbH mit Sitz in Dietzenbach steht als Kooperation für standardisierte und systematisierte Stückgutverkehre in Deutschland und Europa. Im Jahr 1993 gegründet, bilden heute 45 mittelständische Systempartner das bundesweite Netzwerk, das von leistungsstarken internationalen Partnern ergänzt wird. Neben systemgeführten Transportdienstleistungen liegen die Schwerpunkte von CargoLine in den Bereichen Beschaffungs-, Distributions- und Lagerlogistik. Im Jahr 2007 bewegte der Unternehmensverbund 9,7 Millionen Sendungen und erwirtschaftete mit rund 6.400 Mitarbeitern 1.221 Millionen Euro Umsatz. 2007 gehörte CargoLine im Imageranking der Zeitschrift Logistik Inside als einzige Stückgutkooperation zu den Top 10-Unternehmen in der Kategorie Spedition & Kontraktlogistik. Über Kögel: Kögel ist einer der größten Anhänger- und Aufbautenhersteller Europas. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Burtenbach bei Augsburg. Daneben betreibt das Unternehmen einen Produktionsstandort in Chocen in der Tschechischen Republik sowie den zentralen After Sales-Bereich am Standort Ulm. Im Jahr 2007 produzierte das Unternehmen mehr als 20.000 Fahrzeuge von denen mehr als zwei Drittel in das europäische Ausland geliefert wurden. Die rund 1350 Mitarbeiter im In- und Ausland erwirtschafteten dabei einen Umsatz von über 462 Mio. Euro. Den Marktanforderungen entsprechend, unterteilt Kögel seine Produkte in drei unterschiedliche Marken. Die Hauptmarke Kögel MAXX deckt die komplette Bandbreite aller benötigten Transportlösungen im Bereich Trailer und Wechselverkehr ab. Die MAXX-Fahrzeuge bieten Qualität auf höchstem Industrie-Standard. Die Marke Kögel foxx steht für Robustheit, Funktionalität und hohe Qualität zu unschlagbaren Preisen. Als erster Hersteller bietet Kögel hierbei die Möglichkeit, Trailer online zu bestellen. Die Sattelauflieger der Marke Kögel foxx sind ausschließlich im Internet unter www.koegel-foxx.com bestellbar. Kögel Phoenixx ist die absolute Premium-Marke im Unternehmen. Sie bietet den Freiraum für bahnbrechende Innovationen, wie die Verwendung des Kohlefaserverbundwerkstoffes Carbon.

Datum

13. März 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.