Zoom

Fahrzeuge: BME stellt Kodex für Unternehmer vor

Für deutsche Unternehmen wird an diesem Montag in Berlin ein neuer Verhaltenskodex vorgestellt. Er enthält Regeln zur Bekämpfung von Korruption, wettbewerbsfeindlichen Absprachen, Kinder- und Zwangsarbeit sowie zur Einhaltung ethischer Grundsätze gegenüber Lieferanten. Erarbeitet wurde der Kodex vom Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik (BME), der rund 1500 Firmenmitglieder aus allen Branchen vertritt. Unternehmen erkennen die Richtlinie mit ihren freiwilligen Beitritt an. Geschäftspartner sollen von 2009 im Internet eine Liste mit den Unternehmen einsehen können, die sich zur Einhaltung des Kodexes verpflichtet haben. Firmen sollen mit der Richtschnur für ethische Anforderungen sensibilisiert werden, sagte BME-Hauptgeschäftsführer Holger Hildebrandt am Sonntag zu der Initiative. "Die Glaubwürdigkeit eines Verhaltenskodex steht und fällt freilich mit der konsequenten Umsetzung entsprechender Maßnahmen." Dazu gehörten die Benennung vom Ombudsleuten, Richtlinien für die Annahme von Geschenken oder zum Umgang mit Geschäftsgeheimnissen und Grundsätze gegen Diskriminierung. Die Unternehmen, die dem Kodex beitreten, verpflichten sich auch, die Grundsätze des Globalen Pakts der Vereinten Nationen zu beachten, der auf die Einhaltung sozialer und ökologischer Mindeststandards abzielt. Seit dem Jahr 2000 sind dieser Initiative weltweit mehr als 4700 Unternehmen beigetreten.

Foto

Foto: photo 5000/Fotolia.com

Datum

10. November 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.