Aureacute;lio Batista Feacute;lix Zoom

Fahrzeuge: Aurélio Batista Félix

Nachruf: Aurélio Batista Félix, Gründer der Formula Truck, ist gestorben

Am Mittwochs, den 5. März, ist Aurélio Batista Félix, Präsident der Formula Truck gestorben. Als Mitbegründer dieser Rennsportart trug er entscheidend dazu bei, dass das Truckrennen sich in nur zwölf Jahren zur beliebtesten Rennsportart in Brasilien entwickelte. Der 48-jährige Aurélio Batista Félix hatte am vergangenen Sonntag im Anschluss an das Eröffnungsrennen der Truck-Rennsaison 2008 in Guaporé im Bundesstaat Rio Grande do Sul einen Herzinfarkt erlitten, weshalb er in das Krankenhaus São Vicente in Passo Fundo eingeliefert wurde. Er wurde einer Operation unterzogen und stand im Anschluss daran unter intensivmedizinischer Beobachtung. Er sollte die Intensivstation bereits an diesem Mittwoch verlassen. Laut inoffiziellen Angaben kam es aufgrund einer Darmblutung zu Komplikationen, die zu seinem Tode führten. Aurélio Batista Félix hinterlässt eine Frau und drei Kinder, Danielle, Gabrielle und Aurélio Júnior. Die Anfänge Die Anfänge der Formula Truck gehen auf das Jahr 1987 zurück, als der Lastwagenfahrer Aurélio Batista Félix und der portugiesische Journalist Francisco Santos sich in Cascavel zusammentaten, um das erste Truck-Rennen in der brasilianischen Automobilrenngeschichte zu veranstalten. Es war Sonntag, der 6. September. Ganze 35 Rennpiloten hatten sich zum "1. Brasilien-Cup der Lastwagen" – so der offizielle Name – angemeldet. Entsprechend hoch waren die Erwartungen. Die Pläne zur Durchführung einer Truckrennmeisterschaft in Brasilien wurden jedoch zunächst jäh beendet, als sich in der Kurve bei Bacião ein Unfall ereignete, bei dem ein Teilnehmer ums Leben kam. Entmutigt von dem Vorfall stieg Francisco Santos nach nur drei Jahren aus dem Projekt aus. Fortan lag die Aufgabe der Gründung einer Formula Truck ausschließlich in den Händen von Aurélio Batista Félix. Er gab nicht auf und baute einen Renntruck – rot und weiß mit der Nummer 5 –, mit dem er einige Vorführungen vor geladenen Gästen in Interlagos machte. Nur wenige ahnten damals, dass dies der Beginn einer Erfolgsgeschichte war, die bereits wenige Jahre später die Menschen im ganzen Land mobilisieren würde. Der Durchbruch Sicherheit an erster Stelle – so das Motto der ersten Formula Truck, die Batista Félix 1995 nach Gründung des Brasilianischen Verbands der Besitzer und Fahrer von Lastwagen (ANPPC) veranstaltete. Mit sieben Maschinen startete am 23. April das erste Rennen in Cascavel, an dem Ort, in dem bereits das erste Rennens sieben Jahren zuvor stattfand. Mehr als 20.000 Zuschauer verfolgten das Rennen, das Aurélio Batista Félix für sich entscheiden konnte. Als weitere Rennfahrer nahmen Renato Martins und Eduardo "Macarrão" Fráguas teil, die noch heute Rennen bestreiten, sowie Gino und Remo Pica, Iris Neri Santos und Ulisses Rossi. Neben Cascavel etablierten sich Londrina, Tarumã und Goiânia als nationale Rennstrecken. Im Laufe des Jahres stieg die Zahl der teilnehmenden Fahrer weiter an, bis sie im November desselben Jahres mit 13 Fahrern beim Rennen in Goiânia einen ersten Höhepunkt erreichte. Die Veranstaltungen während dieser Zeit wurden von mehr als 20.000 Zuschauern begleitet. Die größten Probleme für den Organisator liefen damals hinter den Kulissen ab. Da der Brasilianische Autorennsportverband CBA die Rennen nicht offiziell anerkennen wollte, konnten diese nur mit Hilfe gerichtlicher Anordnungen durchgesetzt werden. Weil die Etappen inoffiziell abliefen, konnte der Verband gegen den zunehmenden Erfolg der Formula Truck und die Inanspruchnahme der nationalen Rennstrecken nichts unternehmen. Die Anerkennung Nach dem Erfolg von 1995 beschloss die CBA offiziell, den Rennkalender und die Satzung der Formula Truck für die Rennsaison 1996 anzuerkennen. Das erste offizielle Rennen der Truckrenngeschichte fand am 28. April in Guaporé statt. Insgesamt gingen 13 Fahrer an den Start. Sieger des ersten Rennens und Landesmeister am Ende der Rennsaison wurde Renato Martins in seinem Scania, gefolgt vom Rennfahrer Drugovich Jr. Die Saison wurde mit acht Rennen bestritten, von denen zwei inoffiziell durchgeführt wurden. Zur Wertung zugelassen wurden die Rennen in Guaporé, Londrina, Goiânia, Tarumã, Interlagos und Curitiba. Neben Scania nahmen auch die Marken Volvo, Volkswagen und Mercedes-Benz an der Meisterschaft teil. {gallery}brasil_aurelio{/gallery}

Datum

7. März 2008
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.