Auch Telematiklösungen werden gefördert Zoom

Transportwelt: Auch Telematik wird gefördert

Die Maut-Harmonisierung läuft. Transport-Unternehmen mit mautpflichtigen Lkw können staatliche Fördergelder von bis zu 3.400 Euro auch für Telematiksysteme beantragen. Der Telematikanbieter PDA macht an einem Beispiel die Fördermöglichkeit deutlich: Rüstet ein Unternehmer sieben Fahrzeuge mit PDA-Telematik aus, werden laut Hersteller 90 Prozent der Gesamtkosten finanziert. PDA bietet eigenen Angaben bis zum 15. Mai 2009 - dem diesjährigen Stichtag für die so genannten De-minimis-Förderprogramme - seine Lösungen zum Sonderpreis an. Bis zur Genehmigung des Zuschusses stellt der Telematikanbieter seinen Kunden für 60 Tage eine Testlizenz zur Verfügung. Das System besteht aus einer Dispositions-Software, aus der die Transportaufträge dirket vom Computer des Disponenten in den Lkw gesendet werden können. Dort werden sie auf dem Display  eines PDA angezeigt. Der Fahrer kann sich die Transportpapiere elektronisch mit der Unterschrift des Kunden quittieren lassen. Während der Testphase beantragt PDA Telematik eigenen Angaben zufolge die staatlichen Zuschüsse. Wer Fragen zu den De-minimis und zu den Weiter- und Ausbildungsförderungen hat, kann beim Bundesamt für Güterverkehr (BAG) nachfragen. Im Internetstehen auf der Seite des Amtes Anträge und Formulare bereit.

Datum

11. März 2009
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier Matthias Pfitzenmaier Fachanwalt für Verkehrsrecht
Rechtsanwalt Matthias Pfitzenmaier ist Fachanwalt für Verkehrsrecht. Seit 1997 arbeitet er im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.