Zoom

Fahrzeuge: 400 neue Lkw-Parkplätze

400 neue Lkw-Parkplätze auf bayerischen Autohöfen- erfolgreiche Initiative des Freitstaats und der VEDA.

"Wir brauchen auf unseren Autobahnen dringend mehr Lkw-Parkplätze, um den Lkw-Fahrern die notwendigen Ruhezeiten zu ermöglichen. Durch den sehr kurzfristigen Bau von 400 neuen Stellplätzen haben sich die Autohöfe als verlässlicher Partner erwiesen und einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung des Lkw-Stellplatzangebots geleistet betonte Innenminister Joachim Herrmann heute auf dem Autohof in Wernberg-Köblitz. Schon vor 2008 hat die bayerische Straßenbauverwaltung rund 1.200 zusätzliche Stellplätze für Lkws geschaffen, in den Jahren 2008 und 2009 kamen weitere 800 Stellplätze hinzu. Trotzdem seien noch erhebliche Anstrengungen notwendig, um die Situation zu entschärfen, so Herrmann. Ziel sei deshalb die Schaffung von weiteren 2.700 Stellplätzen auf bewirtschafteten und unbewirtschafteten Rastanlagen in den nächsten vier Jahren. "Leider zieht sich der Ausbau der Rastanlagen wegen massiver Bürgerproteste oft stark in die Länge. Eine Bereitstellung aller notwendigen Lkw-Stellplätze an den Autobahnen ist wohl trotz aller Anstrengungen mittelfristig nicht möglich", so Herrmann. Der Freistaat setze deshalb auch auf eine verstärkte Zusammenarbeit mit den Autohöfen. Ziel sei, an bestehenden Autohöfen in nennenswertem Umfang zusätzliche Lkw-Stellplätze zu schaffen und die freien Kapazitäten besser auszunutzen. Dies soll auch durch eine verbesserte Beschilderung, die auf Autohöfe hinweist, erreicht werden. Dr. Koniarski, Vorstandsvorsitzender der VEDA, freut sich: "Acht Autohöfe haben bei der Initiative mitgemacht und durchschnittlich 50 neue Lkw-Parkplätze beigesteuert. Wir gehen sicher davon aus, dass in den nächsten zwei Jahren noch weitere Lkw-Parkplätze auf den Autohöfen geschaffen werden können. Auch die verbesserte Hinweis-Beschilderung für die bisher beteiligten acht Autohöfe ist bereits weitestgehend realisiert. Diese erfolgreiche Zusammenarbeit kann durchaus auch für andere Bundesländer richtungweisend sein." Neue Lkw-Parkplätze entstanden an der A 93 im 24-Autohof Wernberg-Köblitz, an der A 3 im 24-Autohof Neumarkt, an der A 7 im Shell-Autohof Wörnitz und im 24-Autohof Gramschatzer Wald, an der A 9 im Shell-Autohof Berg Bad Steben und im EuroRastPark-Autohof Schweitenkirchen sowie an der A 70 in den EuroRastParks Knetzgau und Werneck. Nach Aussage der VEDA können in den Gewerbegebieten, in denen Autohöfe liegen, bundesweit mindestens 10.000 zusätzliche Lkw-Parkplätze geschaffen werden. Die VEDA hat dem Bundesverkehrsministerium bereits Vorschläge zu deren Realisierung unterbreitet. "Da für Bund und Länder damit ein Einsparpotenzial von mehreren hundert Millionen Euro verbunden ist, dürfte es sich hierbei wohl um die wirtschaftlichste und effizienteste Variante der Problembewältigung handeln", so Koniarski. Für Februar seien erste Gespräche im Bundesverkehrsministerium in Berlin angesetzt. Geradlinig markierte der Bayerische Innenminister selbst den 400. neuen Lkw-Parkplatz im 24-Autohof Wernberg-Köblitz an der A93

Datum

24. Februar 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.