Zoom

Fahrzeuge: 21 Lkw-Fahrer schaffen den Einzug ins internationale Fahrerliga-Finale

Hohe Leistungsdichte an der Spitze. Live-Finale am 11. September 2010 im Mercedes-Benz Werk Wörth entscheidet über den Gesamtsieger.

Mehr als 8.000 Lkw-Fahrer stellten sich weltweit vom 1. - 30. Juni 2010 dem spannendsten Fahrwettbewerb des Jahres. Damit beteiligten sich im Vergleich zum Vorjahr 2.600 Fahrer mehr. Ihre wirtschaftliche Fahrweise wurde anhand der FleetBoard Einsatzanalyse, welche verbrauchs- und verschleißrelevante Kriterien berücksichtigt, während des Tagesgeschäfts gemessen und ausgewertet. Die Teilnehmer aus 9 Nationen beherrschten sicher und wirtschaftlich ihre Touren im Tagesgeschäft - es gab landesweite Fahrerligen in Deutschland, Schweiz, Niederlande, Großbritannien, Italien, Polen, Tschechien, Rumänien und Südafrika.Der Fahrwettbewerb um wirtschaftliche Fahrweise misst den Puls der Zeit: Unternehmen beschäftigen sich zunehmend mit ökonomischen Transportprozessen, um langfristig ihren Geschäftserfolg zu sichern. Und die Mühe trägt bei der Fahrerliga Früchte: Alle Teilnehmer bewiesen erstklassige Fahrleistungen unter anspruchsvollen Einsatzbedingungen im Transportalltag. Die besten Fahrer erreichten Fahrweisennoten (auf einer Skala von 1-10) von 9,36 - 9,99. Insgesamt waren die vorderen Ränge sehr gut besetzt: 1.600 Fahrer schafften eine Note von 9,0 oder besser, was einer ausgezeichneten Fahrweise und damit niedrigem Dieselverbrauch entspricht. Ein Vergleich der Verbrauchswerte im Juni mit den Vormonaten zeigt, dass die ohnehin wirtschaftlich fahrenden Teilnehmer aufgrund der besonderen Motivation im Wettbewerb ihren Kraftstoffverbrauch um zusätzlich 1% senken, was ungefähr 400 Litern Diesel pro Jahr und Lkw entspricht. Zahlreiche Fahrer konnten den Verbrauch ihrer Lkw sogar um 10% senken. Die Top-Platzierten aus Deutschland kommen aus den Unternehmen GP Günter Papenburg AG und DOEGO Fruchthandel und Import eG. In Südafrika kommen die zwei Erstplatzierten aus den Unternehmen Timber24 Pty. (Ltd) und Fast N Fresh Transport. In den Niederlanden stehen ein Fahrer von Smeets Beheer B.V. und ein Fahrer von HSF Distri Holding B.V. auf dem Siegerpodest. In Großbritannien setzten sich zwei Fahrer von Clarke International Ltd. durch. Das italienische Ranking gewannen Fahrer von S.T.B. SRL und LB Moving S.R.L. In der Schweiz machten Fahrer der Sieber Transport AG und der Dreier AG den Sieg unter sich aus. In Rumänien dominierten zwei Fahrer von 8TIM SA die Rangliste. In der tschechischen Rangliste gewannen zwei Fahrer der CTR group a.s. Die Gewinner aus Polen fahren für Clinico Medical Sp. z o.o. „Drei unserer Fahrer führen die Rangliste der deutschen Liga an, jetzt wollen wir natürlich das Endfinale gewinnen. Unsere Jungs fahren auf der Autobahn, im unwegsamen Baustellen-Terrain, auf Landstraßen und im Stadtverkehr. Gut, dass FleetBoard für die Bewertung das Streckenprofil, die Beladungssituation und die Anzahl der fahrbedingten Stopps berücksichtigt. Denn jeder nicht verbrannte Liter Diesel schont Ressourcen und natürlich die Umwelt“, erklärt Arne Buchholz, Fahrertrainer der GP Günter Papenburg Unternehmensgruppe. Und die Fahrer leben FleetBoard: „FleetBoard fördert meinen Ehrgeiz zu sparen und einen gesunden Wettbewerb unter den Kollegen“, berichtet Lkw-Profi Jan Klimant von Papenburg, der seit fast 20 Jahren hinterm Steuer sitzt. Unternehmen aus verschiedenen Industriezweigen haben an der Fahrerliga teilgenommen und gezeigt, dass in jeder Branche - egal ob Fern-, Verteiler- oder Bauverkehr - große Potentiale bestehen, mit optimierter Fahrweise den Spritverbrauch zu dämpfen. „Durch die konsequente Analyse der FleetBoard-Daten und Fahrertrainings holen Fahrer das Maximum an Wirtschaftlichkeit aus ihren Lkw und tragen so zur Steigerung der Kraftstoff- und CO2-Effizienz bei“, erläutert Markus Lipinsky, Geschäftsführer der Daimler FleetBoard GmbH. Nun fiebern die Gewinner der Landesligen dem großen Fahrerliga-Finale entgegen, das vom 10.-12. September 2010 im Mercedes-Benz Werk Wörth bei Karlsruhe stattfindet. Dort wird anhand von Live-Übungen des wirtschaftlichen, sicheren und geschickten Fahrens der Gesamtsieger ermittelt. Im Anschluss findet die feierliche Preisverleihung statt. Hauptsponsor der diesjährigen FleetBoard Fahrerliga ist Michelin. Weitere Partner sind: Voith Turbo, UTA, Mercedes-Benz CharterWay, Mercedes-Benz Service, Mercedes-Benz Accessories GmbH, Fernfahrer und Allianz Versicherungs-AG. Sie unterstützen die besten Fahrer mit attraktiven Preisen: 1. Platz: Das Truck Race in Spanien mit UTA hautnah erleben. UTA schickt zwei Personen für eine Woche nach Madrid. Außer der quirligen Metropole Spaniens erlebt der Gewinner das Finale der Truck Race-Europameisterschaft am 3. Oktober 2010. Die Reise enthält Flug und Hotel mit Frühstück sowie zwei Eintrittskarten für die Rennstrecke in Jarama. Das Unternehmen des Siegerfahrers erhält 3 Monate „Freie Fahrt“ mit einer Actros Sattelzugmaschine inklusive FleetBoard Fahrzeugmanagement von Mercedes-Benz CharterWay. 2. Platz: DTM VIP-Tickets für das Abschlussrennen am Hockenheimring inkl. Übernachtung für 2 Personen 3. Platz: Geschenkset der Trucker-Selection von der Mercedes-Benz Accessories GmbH Zusätzlich erhalten die Unternehmen der Plätze 1-3 von Michelin einen Satz Reifen (6 Stück) in den Profilausführungen MICHELIN X® ENERGYTM SAVERGREEN XF und XD, die, aufgrund ihres sehr geringen Rollwiderstands und ihrer guten Kilometerleistung besonders wirtschaftlich sind. Die Plätze 4-21 freuen sich über die Allianz Reiseausstattung für den/die Trucker/in von der Allianz Versicherungs-AG.   Am 11. September stellen die besten Fahrer der Fahrerliga ihr Können live unter Beweis.

Datum

9. Juli 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.