Alles über Fahrer unter 25
Sascha Henn Zoom

Fahrer unter 25: Vom ersten Tag an auf fester Tour

Jeden Monat stellt das Fahrermagazin FERNFAHRER junge Fahrer unter 25 vor.

Was ist Deine Lieblingstour?

Gleich zu Beginn meiner Lehre war ich mit einen Scania R  420 auf einer festen Tour zu einer Kläranlage in der Nähe des Stuttgarter Flughafens. Erstmal eine Stunde Fahrt durch eine schöne Gegend, dann habe ich drei Behälter mit getrocknetem Klärschlamm aufgenommen und zu einem Zementwerk nach Karlstadt gebracht. Dort wird der Schlamm abgekippt und später der Kohle beigemischt.

Wo ist Dein Einsatzgebiet?

Wir haben 13 Lkw, Abroll- und Absetzkipper und Frontlader als Müllfahrzeuge, zwölf davon sind Scania. Überwiegend holen wir in einem Radius von 50 Kilometern um Calw bei Gewerbekunden Abfälle und Wertstoffe ab. Bislang habe ich bei uns Absetzkipper gefahren. Derzeit fahre ich auf einem Scania R  500.

Warum bist Du Fahrer geworden?

Mein Stiefvater arbeitet schon lange hier. Ich bin immer wieder mit ihm mitgefahren, habe eine Lehre als Fachkraft für Lagerlogistik absolviert, aber gemerkt, dass das auf Dauer kein Job für mich ist. Und da ich bei Kömpf immer wieder als Aushilfe auf dem Gelände gearbeitet habe, hat mir der Chef vor Beginn meiner neuen Lehre den Lkw-Führerschein vorfinanziert.

Was war das größte Missgeschick, das Dir passiert ist?

Ich habe Erdaushub von einer Baustelle zu einer Erddeponie transportiert. Ich weiß natürlich, dass dort kein guter Untergrund ist, aber man kann nichts tun, außer vorsichtig zu rangieren. Man sieht es dem Boden nicht immer an. Aber natürlich ist der Zweiachser kurz vor Stelle, wo wir abkippen müssen, im Matsch eingesackt. Ich musste mich dann von einer Raupe wieder rausziehen lassen.

An meinem Job nervt mich, dass ...

… viele Autofahrer rücksichtslos sind. Sie ziehen vor dir rein, ohne zu blinken und haben keine Vorstellung davon, dass Lkw auch beladen sind und ein ganz anderes Bremsverhalten haben. Neulich hatte einer beim Überholen fast meine linke Stoßstande touchiert. Ich konnte es gerade noch verhindern.

Was ist das Schöne an Deinem Job?

Ich bin nicht den ganzen Tag im Büro oder im Lager, sondern komme raus. Das Schönste für mich ist, dass ich unterwegs trotz der vorgegebenen Touren Ruhe habe. Das Fahren an sich ist toll. Wir haben hier einen kleinen, aber sehr feinen Fuhrpark. Ich bin hier schon vom ersten Tag an im Lkw unterwegs.

Hast Du Zeit für Deinen Freundeskreis?

Natürlich kam die Frage auf, warum ich nach der abgeschlossenen Lehre gleich noch eine zweite mache. Aber alle meine Freunde haben es verstanden. Einer ist auch Berufskraftfahrer. Bei Kömpf habe ich regelmäßig Freizeit und bin an den Wochenenden immer zu Hause.

Was hast Du in Zukunft vor?

Zuerst mache ich hier meine Ausbildung zu Ende. Hier kann ich sehr viel lernen. Bei Kömpf bekomme ich auch alle nötigen Zusatzausbildungen wie Kranschein, Staplerschein und eine Ausbildung auf dem Bagger. Dann werde ich bei unserem Scania-Partner noch eine Zeit lang in die Werkstatt gehen.

Fahrerkarte Sascha Henn

Name: Sascha Henn
Alter: 20
Wohnort: Althengstett
Familienstand: ledig
Arbeitgeber: Kömpf Recycling, Calw
Ausbildung: zum Berufskraftfahrer seit September 2014
Fahrer: seit September 2014
Kilometerleistung: ca. 300 km/Tag

Autor

Foto

Jan Bergrath

Datum

20. April 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Harry Binhammer, Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht Harry Binhammer Arbeitsrecht
Ich bin Rechtsanwalt und Fachanwalt für Arbeitsrecht. Ich vertrete Arbeitnehmer und Arbeitgeber… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.