Fahrertest Mercedes Actros 1863, Motor, Getriebe, Fahrer Zoom

Fahrer testen Mercedes Actros 1863: Groß und stark

Der 15,6 Liter große Reihensechser OM473 komplettiert die Motorenpalette des Mercedes Actros. Acht Kollegen fühlen dem neuen Spitzentriebwerk auf den Zahn.

Das Motorenangebot für den neuen Actros ist komplett. Mit dem 15,6 Liter großen Reihensechszylinder OM473 schließt Daimler die Lücke, die mit dem eingestellten V8 im oberen Leistungsbereich entstanden ist. Konkret: An den bis zu 510 PS starken 12,8-Liter-Motor knüpft nun der OM473 mit wahlweise 517, 578 und 625 PS sowie 2.600, 2.800 und 3.000 Nm Drehmoment an. Eine Paradedisziplin für den neuen Turbocompound-Motor sind Schwertransporte: In den entsprechenden Baureihen Arocs SLT und Actros SLT ist der OM473 in Kombination mit einer neuen Turbo-Retarder-Kupplung auf bis zu 250 Tonnen Zuggewicht ausgelegt.

625-PS-Flaggschiff

Wie sich das 625-PS-Flaggschiff mit gängigen 40 Tonnen im Sattelzug schlägt, konnten acht Kollegen im Fahrertest ausloten. Vom Start und Ziel, dem Autohof Ramstein an der A  6, führt eine kleine, aber feine Runde über Landstraße und Autobahn bergauf und bergab, holprige Schlaglochpisten und enge Kreisverkehre inklusive.

Schaltautomatik Powershift 3

Serienmäßig ist der 1863 mit der Schaltautomatik Powershift 3 in der Schnellgangversion G 330-12 mit direktem Durchtrieb im elften Gang ausgestattet. Wie gehabt gibt es bei Powershift zum Standard-Fahrprogramm die Variante Economy oder Power mit dazu – aber nicht beide zusammen. Im Regelfall fahren die Daimler-Testwagen mit dem zusätzlichen Economy-Schaltprogramm vor. Diesmal nicht: Getreu dem Motto "Wenn schon, denn schon" gibt es zum stärksten lieferbaren Motor die Power-Version. Die ist "rückschaltwillig und hochschaltunwillig ausgelegt" (O-Ton Mercedes) und generell ohne den Ecoroll-Freilauf unterwegs. Im Wesentlichen sind die Schaltpunkte um rund 100 Umdrehungen nach oben versetzt, was am Berg ein höheres Durchschnittstempo bei freilich auch höherem Verbrauch bringt. Um die Geschichte nicht ausufern zu lassen, ist die per Knopfdruck zuschaltbare Power-Funktion zeitlich begrenzt: im Flachland etwa eine Minute, je nach Topografie und Leistungsanforderung auch länger.

Actros 1863 im Urteil der Kollegen

Das 625-PS-Flaggschiff von Mercedes  musste sich dem Urteil von acht Berufskraftfahrern stellen. Sie verteilten lob, aber auch Tadel. Der komplette Test steht im aktuellen FERNFAHRER 10/2014. Hier könnt Ihr das Heft bestellen.

Autor

Foto

Karl-Heinz Augustin

Datum

4. September 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.