Autobahn Zoom

Fahrbahnmarkierung: Fahrer muss Abstand nicht kennen

Die Länge der einzelnen Fahrbahnmarkierungen und den Abstand zwischen den Markierungen muss ein durchschnittlicher Kraftfahrer nicht kennen.

So hat das Oberlandesgericht (OLG) Oldenburg in einem aktuellen Fall (AZ: 2 Ss(Owi) 322/14) entschieden.

Im vorliegenden Fall fuhr ein Lkw-Fahrer seinem Vordermann zu dicht auf. Er habe den Mindestabstand von 50 Metern nicht eingehalten, wie das Amtsgericht Wildeshausen zunächst feststellte. Es verurteilte den Fahrer zu einem Bußgeld von 80 Euro. Begründung der Richter: Er hätte anhand der Fahrbahnmarkierungen den Abstand einschätzen können müssen.

Der Fahrer legte Rechtsbeschwerde ein, das Verfahren landete beim OlG Oldenburg. Nach Auffassung des OLG hätte der Fahrer nicht erkennen können und auch nicht erkennen müssen, dass er weniger als 50 Meter Abstand zum Vordermann eingehalten hatte. Im Gegensatz zum Amtsgericht, das davon ausgegangen war, dass jeder Fahrer den Abstand der Fahrbahnmarkierung und die dazwischen liegenen Räume auf der Autobahnfahrbahn kennen müsse, entschied das OLG anders.

Aus Sicht des Senats könne nicht grundsätzlich davon ausgegangen werden, dass ein Fahrer mit Hilfe der Fahrbahnmarkierungen seinen Abstand ermitteln können muss. Die Länge sowie der Abstand zwischen den Markierungen seien dem durchschnittlichen Fahrer nicht bekannt, urteilten die Richter. Das OLG hat somit das Urteil des Amtsgerichts aufgehoben und zur Verhandlung nach Wildeshausen zurückverwiesen.

Übrigens: Dem Leitfaden für Straßenmarkierungen des DSGS (Deutsche Studiengesellschaft für Straßenmarkierung) zufolge ist die Markierung auf der Autobahn sechs Meter lang. Die Zwischenräume, also die unmarkierte Strecke zwischen zwei Fahrbahnmarkierungen, misst zwölf Meter.
 

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Thomas Küppers

Datum

23. Januar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Rechtsanwältin Judith Sommer, Fachanwältin für Arbeitsrecht. Judith Sommer Fachanwältin für Arbeitsrecht
Rechtsanwältin Judith Sommer ist Fachanwältin für Arbeitsrecht. Seit über 10 Jahren berät und… Profil anzeigen Frage stellen
Monique Müller, Anwältin in den Bereichen Zivilrecht und Familienrecht Monique Müller Anwältin Zivilrecht und Familienrecht
Mein Schwerpunkt liegt im Bereich des allgemeinen Zivilrecht, Familien- und Erbrecht. Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.