Zoom

: Experten schlagen Tempo 30 vor

Für mehr Verkehrssicherheit in Deutschland schlagen Wissenschaftler als Regelgeschwindigkeit in Städten nur noch Tempo 30 statt Tempo 50 vor. "Es muss streckenbezogen begründet werden, warum schneller gefahren werden darf - und nicht, wie heute die Regel, warum langsamer gefahren werden muss", begründeten die Verkehrsexperten ihren Vorschlag. Insgesamt 40 Empfehlungen hat der Wissenschaftliche Beirat beim Bundesverkehrsministerium zusammengestellt, die am Montag bekanntwurden.

Dazu gehört auch das Plädoyer für eine europaweit einheitliche Geschwindigkeitsbegrenzung auf Autobahnen, als naheliegend gilt den Experten dabei das am meisten verbreitete Tempo 130. Zur Begründung für das Limit wird etwa die "zunehmend ältere Fahrerpopulation" angeführt. Zudem warnen die Wissenschaftler vor der Ablenkung durch Telefonieren selbst über Freisprechanlagen. Der Verkehrspsychologie-Professor Bernhard Schlag von der TU Dresden nannte das Konzept am Montag einen "Masterplan", mit dem die Zahl der Verkehrstoten bis 2020 halbiert werden könne. 2009 starben in Deutschland 4125 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr. Text: Susanne Spotz Datum: 02.11.2010

Foto

Foto: Torsten Zimmermann/WWW.TOZIGRAFIE.DE

Datum

2. November 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen