Truck Trial Drnovice 14 Bilder Zoom

Europa Truck Trial: Von Drnovice auf die Zielgerade

Das traditionsreiche Drnovice in der Tschechischen Republik war Austragungsort des fünften von sechs Läufen zum Europa Truck Trial 2013.

"Tradition" hielt gleich auch in der S1 Einzug: hier gab es einen altbekannten neuen Sieger: Vacláv Kabourek hatte seinen Unimog entstaubt und feierte ein starkes Come Back. Den - ausschließlich französisch sprechenden - "Klassenkameraden" ließ der selbständige Kfz-Meister auch nicht den Hauch einer Chance. Auf die voraussichtliche Titelvergabe an das französische Team H & Co hat der Kabourek-Einsatz keine weiteren Auswirkungen.

Klasse S 4 nicht gewertet

Die Klasse S4 war nur mit einem Fahrzeug besetzt und konnte deshalb nicht gewertet werden. Zum Glück für das BFS Trucktrialteam wird in diesem Jahr aber schon parallel nach der neuen Achseinteilung gewertet. So konnte das junge Team mit Pilot Marc Stegmaier und Beifahrer Moritz Schaffert seinen ersten Sieg bei den Dreiachsern feiern. Die offizielle Tabelle in der Klasse S4 liefert ein verzerrtes Bild. Hier wird BFS mit zehn Punkten gewertet und könnte damit dem führenden Team Borzym, das in Tschechien nicht am Start war, noch gefährlich werden.

Siege für Avia und Heidenreich

Das Avia-Team schnappt sich den Heimsieg in der Klasse S2. Mit Saisonsieg Nummer zwei hält Bohumir Cap das Rennen in der zweitkleinsten Klasse nach alter Lesart offen und liegt nun zwei Punkte hinter Titelverteidiger Lom ebenfalls auf Titelkurs, ähnlich Altmeister Udo Heidenreich. Der Coburger führt nach Sieg Nummer vier knapp vor Team Joker das Titelrennen in der Klasse S 3 an und könnte am kommenden Wochenende mit Titel Nummer elf in der ewigen Bestenliste mit Rekord-Trialer Sepp Auinger gleichziehen. Dabei wollte Heidenreich in dieser Saison eigentlich nur ein wenig spielen.

Korkenknallen bei HS Schoch

Meisterfreude herrschte bei Marcel Schoch und Johnny Stumpp. Die Titelverteidiger in der Königsklasse S5 machten mit einer lupenreinen Serie von fünf Siegen in fünf Läufen den Sack vorzeitig zu. Alex Budde aus Cloppenburg ist mit dem Actros auf Kurs Vizetitel, auch wenn er in Drnovice nur mit Platz drei hinter Team Reicher zufrieden sein musste.

Die Prototypen stellten in Drnovice mit sechs Startern das stärkste Feld – und fuhren selbstverständlich die spektakulärsten Fahrmanöver. Vorjahres-Vize Karl Vavrik kann nach dem vorletzten Lauf ebenfalls einen Meisterschaftsgang zurückschalten und sich vorzeitig über den Titel freuen. Auch "Mad Max" konnte sich einen zweiten Platz im großen Starterfeld der Prototypen sichern.

Spektakuläre Steilhänge

Veranstalter Jaroslav Sedláček und seine Tochter leisteten ganze Arbeit und organisierten einen professionellen Lauf. Mit großer Begeisterung wurden die spektakulären Sandsteilhänge fürs Truck Trial fit gemacht. Die angereisten Teams konnten sich wieder einmal mit immerhin sechs tschechischen Teams messen, die sonst nicht in der Meisterschaft starten.

Jetzt zieht die Europa Trial-Karawane weiter nach Niederösterreich, wo am kommenden Wochenende in Limberg das große Finale der 2013er Saison ausgefahren wird.

Autor

Foto

Robert Eberlein

Datum

29. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Michael Tobiasch, Experte für Softwareauswahl und -einführung (TMS, WMS, CRM etc.); Analyse/Optimierung von Prozessen und deren IT-Unterstützung Michael Tobiasch Softwareauswahl und -einführung
Michael Tobiasch berät Speditionen und Logistikunternehmen unter anderem bei der Auswahl von… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen