Zoom

EU-weite Verfolgung: Strafe für Verkehrssünder über Grenzen hinweg

Verkehrssünder können in Europa künftig über Ländergrenzen hinweg verfolgt werden, da EU-Mitgliedstaaten nun Zugang zu den nationalen Fahrzeugregistern haben.

Einer entsprechenden Richtlinie hat das Europa-Parlament zugestimmt. So können ausländische Behörden Verkehrssündern den Strafzettel direkt nach Hause schicken, etwa für zu schnelles Fahren oder Trunkenheit am Steuer. Die Richtlinie muss der Ministerrat noch verabschieden, bevor sie im Mai in Kraft tregen könnte. Eine EU-weit einheitliche Bußgeldregelung fehlt noch.

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

Daniel Hohlfeld

Datum

23. Februar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.