Zoom

Elflein Spedition und Simon Hegele: Speditionen gründen Gemeinschaftsunternehmen

Für einen gemeinsamen Automobilkunden bündeln die Elflein Spedition aus Bamberg und die Firma Simon Hegele aus Karlsruhe ihre Kräfte.

Sie haben eine Gemeinschaftsfirma gegründet, in die jeder Akteur seine Stärken einbringt. Im Fall von Elflein ist das die Speditions- und Transportkompetenz. Das Unternehmen betreibt eine Flotte von mehr als 280 eigenen Lkw, darunter 17 Lang-Lkw (bis Mai sollen es 22 sein). Simon Hegele punktet vor allem mit Know-how in der Kontraktlogistik. Das Unternehmen bewirtschaftet 600.000 Quadratmeter an Lager- und Logistikflächen.

Das Joint Venture firmiert als Elflein Hegele Logistik und hat nach eigenen Angaben zum November vorigen Jahres seinen Betrieb aufgenommen. "Mit dieser Partnerschaft findet eine Bündelung der Expertise im Lagerlogistikbereich für die Automobilbranche statt", erläutert der Geschäftsführer der gemeinsamen Firma, Bernd Hülfenhaus.

Das Unternehmen ist an den zwei Standorten Töging am Inn (Landkreis Altötting) und Neustadt an der Donau (Landkreis Kelheim) tätig und beschäftigt dort zusammen 40 Mitarbeiter. Am Inn betreibt die Firma im Zweischichtbetrieb ein 25.000 Quadratmeter großes Nachschublager für die Ersatzteilversorgung des Fahrzeugbauers. An der Donau hält Elflein Hegele Logistik rund 15.000 Quadratmeter Lagerfläche vor. Dort würden ebenfalls für diesen Kunden täglich zwischen 12.000 und 15.000 Aufträge vom Wareneingang über die Einlagerung, die Kommissionierung und die Verpackung bis hin zum Warenausgang bearbeitet, heißt es.

Matthias Rathmann, trans aktuell Chefredakteur

Autor

Foto

Elflein Hegele Logistik

Datum

16. Februar 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.