Zoom

Elektro-Lkw aus Steyr: MAN bereitet Testlauf vor

Der Lkw-Hersteller MAN bekennt sich zum Thema Elektromobilität. Schon Ende 2017 soll eine Flotte von Elektro-Lkw in Österreich im Alltagsbetrieb unterwegs sein. 

Ein entsprechender Feldversuch werde Ende 2017 beginnen. Die Testflotte besteht laut MAN aus neun vollelektrisch angetriebenen Verteiler-Lkw von MAN, welche die Unternehmen Hofer, Spar, Rewe, Metro, die Stiegl Brauerei, Magna Steyr sowie die Logistiker Schachinger, Quehenberger und Gebrüder Weiss im Alltagseinsatz testen. Die Ergebnisse dieser Erprobungsfahrten fließen demnach in die Serienentwicklung ein. Ab Ende 2018 will Man dann eine erste Kleinserie im Standort Steyr produzieren. Anfang 2021, so der Plan des Herstellers, beginne dann die Serienfertigung von Elektro-Lkw für den städtischen Verteilerverkehr. Bereits Ende 2019 beginne die Serienproduktion vollelektrisch angetriebener Stadtbusse. 

MAN entwickelt und erprobt die vollelektrisch angetriebenen Lkw zusammen mit dem österreichischen Konsortium Council für nachhaltige Logistik (CNL). Dazu haben die beiden Partner im Beisein von Jörg Leichtfried, österreichischer Minister für Verkehr, Innovation und Technologie und dem österreichischen Bundeskanzler Christian Kern im MAN-Werk Steyr eine Vereinbarung unterzeichnet.  

Emissionsfrei und leise durch die Innenstadt

"Elektromobilität ist die Zukunft des Güterverkehrs in der Stadt", sagt Joachim Drees, Vorsitzender des Vorstands von MAN Truck & Bus und MAN SE. "Die Vorteile des Antriebs liegen auf der Hand: Elektro-Lkw beliefern zum Beispiel Supermärkte oder Getränkehändler emissionsfrei und fast geräuschlos." Dank der Entwicklungspartnerschaft mit CNL sammle man wertvolle Praxiserfahrung, die dabei helfen solle, MAN zu einem führenden Hersteller von eTrucks zu machen. "Die Ergebnisse werden außerdem für zukünftige Entwicklungsprojekte innerhalb der Volkswagen Truck & Bus Gruppe wertvoll sein", so Drees weiter. Umgekehrt profitiere man von der Elektro-Kompetenz des Konzerns, beispielsweise bei der Batterietechnik. 

Auch Verkehrsminister Leichtfried unterstützt die Technik. "Wir wollen den Verkehr sauberer und gesünder machen. Darum setzen wir auf Elektro-Mobilität und erneuerbare Energie." Gleichzeitig fördere man Forschung und Entwicklung in diesem Bereich und knüpfe ein dichtes Netz an Ladestationen. 

Ford Transit Custom

Autor

Foto

LOTHAR REICHEL, MAN

Datum

20. Februar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.