Eaton, Kompressoren-Prüfstand, Raststatt Zoom

Eaton: Neuer Kompressor-Prüfstand in Rastatt

Der Fahrzeugzulieferer Eaton hat in Europa seinen ersten Prüfstand für Kompressoren zur Motoraufladung in Betrieb genommen. Im europäischen Forschungs- und Entwicklungszentrum Rastatt soll der Tester Kennfelder, Leistungsparameter und Werte für Geräusch- und Schwingungseigenschaften mechanischer Lader bestimmen.

Der neue Prüfstand ist Teil einer Entwicklungs- und Fertigungseinrichtung für Kompressoren, die laut Eaton am europäischen Forschungszentrum Rastatt schrittweise verwirklicht werden soll. So will der Zulieferer im Lauf der kommenden Monate weitere Testanlagen sowie eine Prototypenfertigung aufbauen.

Tests von Serienprodukten

Der Kompressoren-Prüfstand sei für alle auf dem europäischen Markt erhältliche Kompressoren ausgelegt. Laut Eaton lässt er sich auf spezifische Eigenschaften einstellen und dadurch mit den individuellen Motorprofilen der diversen Fahrzeughersteller betreiben. Neben der Entwicklung von Prototypen und neuen Kompressor-Generationen sollen auf dem Prüfstand auch Serienprodukte getestet werden. Bisher führte Eaton die einzelnen Testläufe in den USA durch. Dennoch wolle man auch weiterhin eng mit den amerikanischen Kollegen zusammenarbeiten.

Anhaltender Downsizing-Trend

Vor dem Hintergrund eines weiter anhaltenden Trends zum Downsizing von Motoren rechnet Eaton mit einem wachsenden Kompressor-Markt in Europa. Konsequenterweise wolle man daher die europäische Kompressor-Entwicklung stärken. Die sogenannten Supercharger sind Voraussetzung für eine gleichbleibende Motorleistung bei weniger Hubraum oder mehr Leistung bei gleichbleibendem Hubraum. Bei der Aufladung greifen von der Kurbelwelle des Motors angetriebene Rotoren ineinander. Mit hoher Drehzahl pumpen sie Luft in das Ansaugsystem des Motors. In Verbindung mit dem zerstäubten Kraftstoff führt dies zu einer effektiveren Verbrennung.

Verbesserte Geräusch- und Schwingungseigenschaften

Große Hoffnungen setzt Eaton in seine sogenannte Twin-Vortices-Serie. Die Kompressoren bestehen aus um 160 Grad gedrehten Vierflügel-Rotoren. Zusammen mit neu geformten Ansaug- und Auslasskanälen sollen sie für einen gleichmäßigeren Luftstrom in den Motor sorgen. Gleichzeitig sollen sich Geräusch- und Schwingungseigenschaften verbessern.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Eaton

Datum

9. Januar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.