Sicherheit Zoom

DVR startet Kampagne: "Vorsicht Sekundenschlaf!"

Der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) startet heute mit der Aufklärungskampagne "Vorsicht Sekundenschlaf! - Die Aktion gegen Müdigkeit am Steuer". 

An elf Autobahnraststätten informieren geschulte Teams zu präventiven und akuten Maßnahmen und verteilen Informationsmaterial. Mit im Boot bei dieser Aktion ist neben der Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) auch das Bundesverkehrsministerium. An der Rasstätte Aurach Süd war daher Staatssekreträin Dorothee Bär anzutreffen.
"Müder Fahrer sind weniger konzentriert und reagieren langsamer", sagte Bär. Wer kurz einnickt, legt in drei Sekunden bei einer Geschwindikgiet von 100 km/h über 80 Meter im Blindflug zurück. Trotzdem unterschätzen viele diese Gefahr, gerade bei längeren Fahrten, fügte sie an.

Der Rat des DVR: Pausen mit einem Kurzschlaf von zehn bis maximal 20 Minuten einlegen, an der frischen Luft bewegen und bei längeren Fahrten ausreichend Pausen einplanen. Grundsätzlich sollten Pausen bei Anzeichen wie häufigem Gähnen, brennenden Augen oder dem klassischen Tunnelblick eingelegt werden.


Mehr Infos zur Kampagne finden Sie auch unter www.dvr.de/vorsicht-sekundenschlaf .

Download
Kostenlos herunterladen Hier finden Sie den Flyer zur Aktion. (PDF)
Susanne Spotz, ETM online

Autor

Foto

BGF DVR

Datum

9. Dezember 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.