DPD Zoom

DPD Zeitfracht veräußert Anteile: DPD GeoPost kauft verbliebene Anteile

DPD GeoPost (Deutschland) hat auch vom letzten verbliebenen Franchise-Nehmer in Deutschland DPD Zeitfracht dessen Unternehmensanteile in Höhe von 6,21 Prozent gekauft. Der Kauf umfasst die Übernahme sämtlicher 470 Mitarbeiter und Standorte, darunter zwei DPD-Depots in Berlin sowie ein DPD-Depot im hessischen Raunheim, das den Großraum Frankfurt versorgt.

Die Übernahme steht noch unter dem Vorbehalt der Freigabe durch das Bundeskartellamt und soll voraussichtlich zum 1. November 2016 abgeschlossen sein. Durch die aktuelle Übernahme gehören nun alle 76 DPD-Standorte zur deutschen Tochtergesellschaft der französischen La Poste-Tochter GeoPost.

Der Paketdienstleister DPD war 1976 durch 18  Speditionen als erster privater Paketdienst in Deutschland gegründet worden. 2001 kaufte die französische La Poste-Tochter GeoPost den Großteil der Gesellschafteranteile und wurde dadurch Mehrheitseigner. Im März 2015 übernahm DPD GeoPost dann von Minderheitengesellschafter DPD Systemlogistik sieben Standorten in Süddeutschland und Sachsen mit rund 1.400 Mitarbeitern und Zustellern, zum 1. September des gleichen Jahres auch die DPD Altentreptow mit einem Paketdepot und 140 Mitarbeitern in Mecklenburg-Vorpommern. DPD Zeitfracht war damit zuletzt die einzige Gründungsspedition, die noch an DPD beteiligt war.

Ilona Jüngst

Autor

Foto

DPD

Datum

10. Oktober 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.