LKW Überfall Zoom

Diebstahlschutz: Altes Smartphone taugt noch als Melder

Smartphones veralten schnell, ein ausrangiertes Handy kann aber durchaus noch nützlich sein. Denn ausgestattet mit Display, Akku, Zugang zum Mobilfunk-Netz und GPS, eignet es sich auch als Diebstahlschutz im Lkw.

Wie das Computermagazin c´t berichtet, funktioniert auch ein etwa drei Jahre altes Handy mit dem damals aktuellen Betriebssystem Android 2.2 und GPS-Tracker zuverlässig. Der Tracker erfasst die aktuelle Position und speichert die Daten.

Kostenpflichtige Apps wie "Tasker" oder "Automagic" erlauben eine Programmierung, die abhängig von den Ereignissen bestimmte Routinen gestartet. Ist beispielsweise der Fahrzeugstandort mehr als fünf Kilometer von einem bestimmten Punkt entfernt, erhält der Fahrer automatisch eine SMS mit den neuen Koordinaten. Dieser kann der Software mitteilen, wann genau und an welchen Standorten das System "scharf" sein soll. Gut versteckt und mit Strom versorgt, muss das Handy jederzeit zuverlässig GPS- und Mobilfunkssignale empfangen können.

Autor

Foto

Jacek Bilski

Datum

14. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.