Zoom

: Die meisten sind für Null-Promille-Grenze

Die meisten Verkehrsteilnehmer sind für ein absolutes Alkoholverbot. Das ergab eine Befragung des Marktforschungsinstitutes Ipsos im Auftrag des Deutschen Verkehrssicherheitsrates (DVR).

Demnach befürworteten knapp 60 Prozent der 2.000 befragten Teilnehmer die Null-Promille-Grenze. Fast 30 Prozent der Befragten sind dagegen. Der DVR weist darauf hin, dass bei Alkoholunfällen 2009 in Deutschland mehr als 22.000 Menschen verletzt und 440 Personen getötet wurden. Daher empfiehlt der DVR, sich gerade vor den Weihnachtsfeiertagen und an Silvester strikt an folgende Regel zu halten: Wer fährt, trinkt nicht - wer trinkt, fährt nicht. Text: Susanne Spotz Datum: 22.12.2010

Datum

22. Dezember 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Götz Bopp, unser Experte für Sozialvorschriften im Straßenverkehr (Lenk- und Ruhezeiten) Götz Bopp Sozialvorschriften und Güterverkehr
Beratung von Unternehmen und Fahrern rund um das Thema Lenk- und Ruhezeiten. Schwerpunkt im… Profil anzeigen Frage stellen
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen