Zoom

DHL erweitert Netz: Frachtservice bis nach Taiwan

Der Logistiker DHL Global Forwarding, Freight hat Taiwan an sein Netz angebunden.

Mit seinem Produkt DHL Railline bietet der Konzern seinen Kunden eigenen Angaben zu Folge einen Tür-zu-Tür-Schienentransport für Container-Vollladungen bis nach Taichung. Taichung verfüge über einen der wichtigsten Häfen Taiwans. Über den Seeweg sei dieser mit dem Schienennetz Warschau-Suzhou verbunden. "Seit Einführung unseres ersten multimodalen Service im Jahr 2011 haben wir unser Netz kontinuierlich ausgebaut, um die stetig wachsenden Handelsbeziehungen zwischen Europa und China zu unterstützen", sagt Amadou Diallo, CEO DHL Freight. "Mit der Aufnahme Taiwans in unser multimodales Transportnetz erweitern wir unsere logistische Präsenz in Nordasien und ermöglichen damit unseren Kunden in Europa, Halbfertigprodukte, Maschinen und Anlagen noch reibungsloser in diesen Wachstumsmarkt zu exportieren."

Auf den Wachstumskurs schwenkte DHL in Nordasien demnach 2014 mit dem Anschluss Japans ein. Laut DHL bietet der neue multimodale Service in Ost- und Westrichtung Kostenvorteile von bis zu 85 Prozent und CO2-Einsparungen von bis zu 90 Prozent im Vergleich zur Luftfracht sowie kürzere Laufzeiten gegenüber der reinen Seefracht. Wie auch auf dem Weg nach Japan nutze man zwischen Taiwan und Europa einen Mix aus Straßen-, See- und Schienentransporten. Je nach Destination verkürze dieser multimodale Ansatz im Vergleich zur Seefracht die Laufzeit um zehn bis 21 Tage.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Ruediger Nehmzow

Datum

4. November 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.