DTTM 30 Bilder Zoom

Deutsche Truck Trial Meisterschaft: Ende des Winterschlafs

Lag’s am endlich schönwarmen Frühlingswetter oder einfach daran, dass sich die Geländesportler noch nicht den Winterschlafsand aus den Augen gerieben hatten: Der erste lauf zur DTTM 2010 kam nur langsam in Gang. 

Nach und nach trudelten die Teilnehmer ein. Manchem Fahrzeug musste noch Leben eingehaucht werden . Es war wohl am Morgen so verladen worden, wie es nach dem letzten Lauf 2009 weggestellt worden war. Als dann am späteren Vormittag auch Roland „Otti“ Ott mit seinem Magirus-Iveco eintrifft, kann die neue Saison langsam beginnen. Neue Blüte im Trial-Frühling ist der neue Vierachser des Dexter-Teams. Olaf Grätz und seine Mannen haben einen Oldie Wettkampftauglich gemacht: Der US-Ford M 656 des Baujahres 1969 ist eine nur 500 Mal gebaute Rarität. Der Hammer: Er bündelt seine vier angetriebenen Achsen auf nur etwas mehr als sechs Meter Radstand, ist insgesamt rund zwei Meter Kürzer als die Klassenkameraden der S5. Nachteil: Der Ami hat keine Sperren. 

Spannend die erste Groß-Bergung der Saison. Grätz hat seinen US-Boy so unglücklich festgerammelt, dass der Bergebaggerführer sich weigert, ihn an dieser Stelle anzuheben. Der zusätzlich herbei gerufene Radlader muss sich allerdings zuerst einen Fahrweg schaffen... Nach satten 72 Minuten ist der Kompakt-8x8 wieder befreit. Doch der größte Nachteil offenbart sich am Samstagabend nach Wettkampfende. Hobby-Rinderzüchter Olaf Grätz will mit dem Auto noch ein wenig probieren. Knacks - eine Antriebswelle hat sich verabschiedet.  Die Sonntagsausfahrt bestreitet Grätz mit seinem Panzer-Tatra. So ist die Wertung zwar zum Trial-Teufel, aber der Off Road-Spaß nach dem langen Winter bleibt für Akteure und Zuschauer gleichermaßen!

Ansonsten alles wie gehabt: Die GAZ 66-Achzylinder laufen wieder mal nur auf fünfeinhalb Pötten, Franz-Jochen Reinwarth stellt seinen Unimog 406 mal wieder auf die Schnauze, Die „Feuersteine“ aus dem Harz gewinnen mit ihrem Tatra die große Klasse und der verrückte Trial-Taxidriver Rolf Kempf liefert sich nicht nur einen herrlichen Kampf mit dem überragend agierenden Jürgen Kottkamp sondern nutzt aufkommenden Leerlauf für einige Kabinettstückchen - wieder zur Freude und zum großen Erstaunen der Zuschauer. Was man mit so einem UniversalMotorGerät nicht alles anstellen kann....

Nur Veranstalter Jörg Schumann hat noch (Wüsten-)Sand in den Augen: Auch zwei Wochen nach der Veranstaltungen sind die Ergebnisse nicht veröffentlicht. Hallo!! Aufwachen!! Die neue Trial Saison hat begonnen. Nicht nur an den nächsten Ausflug ins nördliche Afrika denken. Schöne Sonnenaufgänge gibt’s auch hier. Besonders, wenn man am frühen Morgen verfroren aus dem Zelt krabbelt um rechtzeitig einen Sitzplatz in einem der spärlichen Dixis zu ergattern!

Foto

Robert Eberlein

Datum

20. Mai 2010
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Prof. Dr.-Ing. Heinz-Leo Dudek, Experte für Telematik Heinz-Leo Dudek Telematik
Prof. Dr. Dudek ist Studiengangsleiter für das Wirtschaftsingenieurwesen an der DHBW Ravensburg… Profil anzeigen Frage stellen
Andy Apfelstädt, Experte für Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation Andy Apfelstädt Kostenrechnung und Frachtpreiskalkulation
Ich betreue als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut Verkehr und Raum der Fachhochschule… Profil anzeigen Frage stellen