Warnstreik, Deutsche Post DHL, Verdi, Schienen, Einigung Zoom

Deutsche Post: Warnstreiks Berlin und Brandenburg

Die Warnstreiks bei der Deutschen Post gehen weiter. In Berlin und Brandenburg bleiben nach Gewerkschaftsangaben auch am Freitag wieder Briefe und Pakete liegen.

 Etwa 100 Mitarbeiter der Briefzentren in Berlin-Schönefeld und Cottbus sowie im Paketzentrum Rüdersdorf (Märkisch-Oderland) hätten in der Nacht zum Freitag die Arbeit niedergelegt, sagte eine Verdi-Sprecherin am frühen Morgen. Etwa 3,5 Millionen Brief- und Paketsendungen würden deshalb nicht zugestellt. Verdi fordert für die 132.000 Tarifbeschäftigten bei der Deutschen Post AG 6 Prozent mehr Geld, mindestens aber 140 Euro im Monat. Das Unternehmen beschäftigt in Deutschland 175.000 Menschen, darunter mehr als 40.000 Beamte.

Autor

Foto

Fotolia

Datum

19. April 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.