Zoom

Deutsche Post DHL: Einigung im Tarifstreit

Der wochenlange Poststreik ist zu Ende. Deutsche Post und die Gewerkschaft ver.di haben sich auf ein neues Vertragswerk geeinigt.

"Wir konnten ein Gesamtpaket vereinbaren, das unseren Mitarbeitern Sicherheit und Perspektive bietet sowie gleichzeitig künftiges Wachstum ermöglicht", sagt Melanie Kreis, Konzernpersonalvorstand und Arbeitsdirektorin Deutsche Post DHL Group. "Beide Seiten sind einen großen Schritt aufeinander zu gegangen und haben einen guten Kompromiss gefunden." Laut Angaben der Post werde der bisher bis 31.12.2015 bestehende Schutz vor betriebsbedingten Beendigungs- und Änderungskündigungen für die Arbeitnehmer um weiter vier Jahre bis Ende 2019 verlängert. Weiter garantiere man den Verbleib von Brief- und Verbundzustellung bei der Deutschen Post bis zum 31.12.2018. Die DHL Delivery-Gesellschaften bleiben überdies ein Teil des Unternehmensbereichs Post-eCommerce-Parcel. Man sichere weiter den 7.600 Paketzustellern den Verbleib im Konzern zu. Weiter erhalten die 140.000 Arbeitnehmer der Deutschen Post eigenen Angaben zu Folge eine Einmalzahlung von 400 Euro, Teilzeitkräfte anteilig. Zum 1.10.2016 steigen die Löhne um 2,0 Prozent, am 1.10.2017 folge eine weitere Erhöhung um 1,7 Prozent. Der neue Vertrag laufe bis zum 31.1.2018.

Ford Transit Custom

Autor

Foto

Deutsche Post DHL

Datum

6. Juli 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.