Zoom

Deloitte-Studie: Bis 2026 immer mehr Lkw mit alternativen Antrieben

13 Prozent der in Deutschland neu zugelassenen Nutzfahrzeuge werden in zehn Jahren mit alternativen Antrieben fahren. Das geht aus einer Deloitte-Studie über die Zukunft des Lkw-Marktes hervor.

Im Jahr 2026 wird ein Fünftel des Nutzfahrzeug-Gesamtbestands mit hybridem oder vollelektrischem Antrieb unterwegs sein. Bereits Anfang dieses Jahres waren laut Deloitte 32.500 Lkw mit alternativen Antrieben in Deutschland zugelassen. Bis 2026 sollen 13 Prozent aller Neuzulassungen in Deutschland ohne Diesel fahren. Im innerstädtischen Verteilerverkehr lohne sich der Hybridantrieb, im Fernverkehr dagegen könnte der Erdgas-Antrieb verstärkt eine Rolle spielen.

Märkte in Russland und Brasilien legen zu

Die Studie mit dem Titel "Lkw-Märkte im Umbruch" nimmt auch die Marktentwicklung bis 2026 in den Fokus. In Europa und China sei mit Stagnation zu rechnen, während der Lkw-Markt in Russland um elf Prozent zulege. Indien verzeichne bis 2021 ein Wachstum von knapp vier Prozent, in den Folgejahren sinke die Wachstumsrate auf durchschnittlich zwei Prozent. In Brasilien wachse der Markt um rund sechs Prozent. Vor allem schwere Lastwagen werden sich gemäß der Studie in Russland und Brasilien gut verkaufen. In China seien mittelschwere Fahrzeuge künftig beliebter.

Franziska Niess

Autor

Foto

MAN

Datum

9. Dezember 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.