Koffersattelzug Typ Renault bei Warschau Zoom
Foto: DB Schenker

DB Schenker

Gütertransporte digital organisieren

DB Schenker will sich mit seinen Transportpartnern besser digital vernetzen und hat für 25 Millionen US-Dollar Anteile an der US-Online-Frachtbörse uShip gekauft.

Der deutsche Logistik-Konzern hat seine Minderheitsbeteiligung an der Online-Plattform für Speditions- und Transportdienstleistungen.uShip um 25 Millionen US-Dollar (rund 24 Millionen Euro) erhöht. "Der Ausbau unserer erfolgreichen Kooperation wird unser Transport-Management schneller, einfacher und effizienter machen und uns helfen, als Marktführer im europäischen Landverkehr noch größere Frachtvolumen zu bewältigen", sagte Schenker-CEO Jochen Thewes. "Außerdem wollen wir so in hohem Tempo neue Wachstumschancen abseits unserer traditionellen Geschäftsmodelle entwickeln und ergreifen."

Digitale Plattform für Landverkehr

Laut Schenker hatten uShip und DB Schenker im Mai 2016 einen Kooperationsvertrag unterzeichnet. Die Plattform bringt laut Schenker bereits Absender und Transporteure in mehr als 19 Ländern zusammenbringt. Sie dient dazu, Gütertransporte über mobile Geräte wie Handys und Tablets zu organisieren. Als erster Bereich sollen die rund 30.000 Transportpartner des europäischen Landverkehrsnetzwerkes von DB Schenker künftig über eine eigene Plattform namens „Drive4Schenker“ mit uShip-Technik online mit ihrer Fracht zusammengebracht werden.

Portrait

Autor

Datum

16. Februar 2017
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.