Mercedes-Benz World Truck Global Trucks Zoom

Daimler Trucks: Wachstum in Asien und Afrika

Daimler bündelt künftig die Aktivitäten von Mitsubishi Fuso und Daimler India in dem neuen Zusammenschluss Daimler Trucks Asia. Der Konzern hat damit die Nutzfahrzeug-Exportmärkte in Asien und Afrika im Auge.

Die Perspektiven sind äußerst vielversprechend: Für Asien aber auch Afrika erwarten die Analysten in den kommenden Jahren konstantes Wachstum. Allein in Indien ist der Markt ab sechs Tonnen zwischen 2009 und 2010 von etwa 190.000 auf 275.000 Einheiten gewachsen. Für das Jahr 2014 wird ein Anstieg auf 340.000 Einheiten erwartet. Mehr als die Hälfte des Gesamtvolumens vom Weltmarkt entfällt auf Asien, und das soll laut Experten auch mittelfristig so bleiben. Zunehmend wichtiger sollen aber auch die Schwellenländer Afrikas wie beispielsweise Ägypten oder Kenia werden.

290.000 verkaufte Fahrzeuge

Entsprechend ehrgeizig sind die Absatzziele, die die Nummer eins der Welt mit dem Zusammenschluss der Mitsubishi Fuso Truck and Bus Corporation (MFTBC) und Daimler India Commercial Vehicles (DICV) plant. Bis zum Jahr 2020 peilt Daimler Trucks Asia ein Absatzziel von jährlich über 290.000 verkauften Einheiten auf den beiden Kontinenten an. Das sind immerhin über 40 Prozent des von Daimler Trucks bis 2020 angestrebten weltweiten Volumens von 700.000 Einheiten ab sechs Tonnen Gesamtgewicht im Jahr. Im Jahr 2015 will der Konzern weltweit 500.000 Einheiten verkaufen.

Daimler India produziert künftig Fuso-Lkw

Von der Kooperation erwartet Daimler Synergien in den Bereichen Entwicklung, Produktion und Einkauf. Beide Partner sollen aber selbstständige Tochtergesellschaften der Daimler AG bleiben. Das Werk von DICV in Oragadam,  Chennai, Indien, produziert fortan neben Lastwagen der Marke Bharat Benz auch Lkw von Fuso. Dazu gehören die mittelschweren Lkw FA und FI mit Gesamtgewichten von neun bis 16 Tonnen sowie die schweren Modelle FJ, FO und FZ mit Gesamtgewichten von 25 bis 49 Tonnen.

15 Märkte in Asien und Afrika

Die Fahrzeuge sind für 15 Märkte in Asien und Afrika gedacht und sollen über das Netz von Mitsubishi Fuso vertrieben werden. Den Anfang macht Sri Lanka mit der Markteinführung im Juni. Gegen Ende des Jahres folgen die Exportmärkte in Bangladesch, Sambia, Kenia und Brunei. 2014 sollen die Märkte in Indonesien, Thailand, Malaysia, Tansania, Malawi, Simbabwe, Uganda, Mosambik, Mauritius und auf den Seychellen hinzukommen.

Foto

Augustin

Datum

23. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.