Daimler AG, Annual Press Conference, February 7, 2013 Zoom

Daimler: Bestwerte bei Absatz und Umsatz erzielt

Der Automobil-Konzern Daimler erzielte einen vor Zinsen und Steuern bereinigten Gewinn (Ebit) von 8,6 Milliarden Euro. Das zeigen die vorläufigen Zahlen für das Geschäftsjahr 2012, die der Konzern bei der Jahrespressekonferenz in Stuttgart vorgelegt hat.

Die Schwaben erreichen damit ein nahezu gleiches Ergebnis wie 2011. Damals lag das Ebit bei 8,8 Milliarden Euro. Entgegen dem leichten Minus beim betrieblichen Gewinn, stieg der Daimler-Umsatz von 106,5 Milliarden auf 114,3 Milliarden Euro – ein Plus von rund sieben Prozent. Ähnlich positiv entwickelte sich das Konzernergebnis, das von 6 Milliarden Euro im Jahr 2011 auf 6,5 Milliarden anstieg. Dabei enthalten: der Ertrag von  709 Millionen Euro aus dem Verkauf eines 7,5-prozentigen Anteils an EADS. Das Unternehmen plant wie bereits im Vorjahr eine Dividenden-Auschüttung von 2,20 Euro pro Aktie.

Dennoch sind die Stuttgarter nur bedingt zufrieden mit den Geschäftsentwicklungen. "2012 war für Daimler ein Jahr mit vielen Erfolgen, aber auch mit erkennbarem Verbesserungspotenzial", sagte Dieter Zetsche, Vorstandsvorsitzender des Daimler-Konzern.Daimler Trucks  konnte mit 461.954 verkauften Einheiten gegenüber dem Vorjahr (426.000 Einheiten) noch einmal leicht zulegen - ein Plus von neun Prozent. Auch der Umsatz  stieg von rund 28,8 Milliarden Euro (2011) um neun Prozent auf rund 31,4 Milliarden Euro an. Doch auch hier musste die Sparte ein Minus von neun Prozent beim bereinigten Gewinn verbuchen. 2011 erwirtschaftete Daimler Trucks noch ein Ebit von rund 1,9 Milliarden - 2012 waren es  1,7 Milliarden Euro.

Absätze bei Bussen und Vans sind rückläufig

Die Probleme am Europa-Markt zeigten sich für Daimler am deutlichsten in den Geschäftsbereichen Mercedes-Benz Vans und Daimler Buses. Bei den Transportern ging der Absatz von 262.000 auf 252.000 Einheiten zurück – ein Minus von vier Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Ebit viel dabei von 835 auf 541 Millionen Euro, was einem Minus von 35 Prozent entspricht. Bei Daimler Buses sank der Absatz ebenfalls von rund 40.000 Einheiten auf 32.088 Einheiten. Der Umsatz der Daimler Bus-Sparte sank dabei von 4,4 auf 3,9 Milliarden Euro. Das entspricht einem Rückgang von elf Prozent.

Positiv entwickelten sich die Umsatz- und Absatzzahlen aus Sicht des Unternehmen im Pkw-Bereich. Der Absatz belief sich im Geschäftsfeld Mercedes-Benz Cars auf rund 1.45 Millionen Einheiten – 2011 konnte Daimler 1.38 Millionen Pkw-Einheiten absetzen. Somit erzielte  Mercedes-Benz Cars mit 61,6 Milliarden Euro erneut ein Umsatz-Plus gegenüber dem Vorjahr(57,4 Milliarden Euro). Wermutstropfen: Trotz gutem Absatz erzielte die Pkw-Sparte ein Ebit von 4,4 Milliarden Euro und damit ein Minus gegenüber dem Vorjahr von 15 Prozent (5,2 Milliarden Euro).
 


 

Knut Zimmer

Autor

Foto

Daimler

Datum

7. Februar 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.