Container, Hilfsgüter, Contargo Zoom

Contargo: Container mit Hilfsgütern geht nach Colombo

Das Container-Logistik-Netzwerk Contargo spendet der Hilfsorganisation "Hilfe für die Ärmsten der Armen" einen Seecontainer.

Nach Angaben des Unternehmens wird auch der Transport zur Beladung und zurück zum Terminal übernommen.

Bereits am 18. November ist der Container beim Lager der Hilfsorganisation in Karslruhe mit zwei anderen Containern mit Hilfsmitteln wie etwa Rollstühlen oder gebrauchten Brillen beladen worden. Contargo transportiert diese Container nach Wörth zurück. Von hier aus gelangen sie per Binnenschiff nach Rotterdam. Ende Dezember sollen die Container schließlich auf ein Seeschiff mit dem Ziel Colombo verladen werden. In Sri Lankea angekommen, werden die Hilfsgüter an Bedürftige verteilt. Die leeren Container sollen sozialen Projekten zur Verfügung gestellt werden.
 
Die Hilfsorganisation hat seit 2000 bereits 77 Seecontainer in die unterschiedlichsten Staaten transportiert. Finanziert werden die Transporte und Güter durch Spenden von Firmen und Privatpersonen oder auch durch Zuschüsse der Deutschen Gesellschaft für Engagement Global.


Contargo wickelt jährlich ein Transportvolumen von zwei Millionen Containern in Europa ab. In Deutschland, Frankreich, der Schweiz und der Tschechischen Republik verfügt das Netzwerk über 25 Containerterminals. 800 Mitarbeiter haben 2014 einen Umsatz von 410 Millionen Euro erwirtschaftet.

Mehr Informationen zur Hilfsorganisation finden Sie hier.
 

Susanne Spotz, ETM online

Autor

Datum

26. November 2015
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.