Zoom

Citroën Jumper: Franzose kippt über drei Seiten

Citroën stellt einen neuen Dreiseitenkipper auf Basis des Transporters Jumper vor. Die Sonderlösung richtet sich an Garten- und Landschaftsbauer oder Kommunalbehörden.

Das Fahrzeug entsteht in Zusammenarbeit mit dem Kipper- und Pritschenwagen-Spezialisten Henschel Engineering. Gegenüber seinem Vorgänger ist der neue Jumper unter anderem durch den Einsatz von Aluminium- statt Stahlteilen bis zu 15 Prozent leichter. Außerdem verfügt er über eine optimierte Ladefläche mit 2,79 Metern bis 3,65 Meter Länge und 2,03 Metern Breite.

Die Leistenträger des neuen Modells sitzen in der Vorderwand des Aufbaus und die Ladefläche ist voll nutzbar. Sie besteht aus verzinktem Stahl mit einer Beschichtung aus Nanokeramik. Verzurrösen sind vollständig in die Ladefläche integriert, die Bordwände sind 40 Zentimeter hoch. Erhältlich sind zwei Modelle mit Einzelkabine und eines mit Doppelkabine, jeweils mit einem 2,2-Liter-Vierzylinder-Diesel mit 96 kW/130 PS und 320 Newtonmeter maximalem Drehmoment. Die Preisliste startet bei 26.470 Euro netto.

Autor

Foto

Citroen

Datum

12. August 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Experte für Flottenmanagement und angewandte Mobilitätsangebote Rolf Lübke Flottenmanagement und Mobilitätsangebote
Leitung von großen Fuhrparks und der Tätigkeiten rund um den Fuhrpark Profil anzeigen Frage stellen
Kristina Dietze von der Polizeidirektion Görlitz/ Autobahnpolizei Kristina Dietze Polizeioberkommissarin Autobahnpolizeirevier Bautzen
Expertin für Gefahrguttransporte (aus polizeilicher Sicht), Vermögensabschöpfung im… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.