Citan Zoom

Citan: Daimler-Chef äußert sich zum Crashtest

Daimler-Konzernchef Dieter Zetsche hat auf das schlechte Abschneiden des Mercedes Citan beim Euro-NCAP-Crashtest reagiert.

Das Ergebnis sei völlig unbefriedigend. In einem Interview mit der Essener WAZ meinte Zetsche, man müsse sich mit dem Ergebnis "beschäftigen". Dass die Wettbewerber von Mercedes auch nicht besser abgeschnitten hätten, ändere nichts an dieser Tatsache. Beim Euro-NCAP-Crashtest erhielt der mit dem Renault Kangoo weitgehend baugleiche Mercedes Citan nur drei von fünf möglichen Sternen. Über greifbare Konsequenzen sprach Zetsche indessen nicht.

Über die Zukunft des Werk Düsseldorf, in dem Mercedes den Sprinter und den VW Crafter baut, sagte der Daimler-Konzernchef, der in diesem Jahr auf den Markt kommende Sprinter werde sich voraussichtlich positiv auf die Absatzzahlen auswirken. Auch aktuell sei das Werk gut ausgelastet. Im vergangenen Jahr seien 30 Millionen Euro in Düsseldorf investiert worden.

Zur im Jahr 2016 auslaufenden Kooperation mit Volkswagen beim Crafter meinte Zetsche, es sei noch nicht "final", entschieden, ob Volkswagen  die Zusammenarbeit fortsetzen wolle. Für beide möglichen Szenarien habe man Pläne in der Tasche. Zu den Spekulationen über die Zusammenarbeit  gibt es hingegen vom Sprecher des Markenvorstands VW Nutzfahrzeuge, Dr. Eckard Scholz, eine klare Ansage. Man entwickle derzeit mit Nachdruck einen eigenen Crafter-Nachfolger. Den Vertrag mit den Schwaben werde man nicht verlängern.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

Andreas Wolf

Datum

2. Mai 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.