Zoom

CIMC Silvergreen: Keine Produktion von Trailern

Auf der IAA Nutzfahrzeuge 2012 mit großen Zielen als Burg Silvergreen gestartet, steht der Trailer-Hersteller CIMC Silvergreen nun offenbar vor dem Aus.

Auf einer Betriebsversammlung am 2. Juli hatte Alan Zhang, Mitglied der Geschäftsleitung und Director Overseas Communication & Networking, mitgeteilt, dass das operative Geschäft eingestellt wird, berichtet Günter Frey, Leiter der Verwaltungsstelle der IG Metall Neu-Ulm/Günzburg. Wobei die Produktion streng genommen noch gar nicht angelaufen war. Denn in den Hallen ist es nach wie vor still. Dabei hätten eigentlich bereits seit Februar die ersten Trailer vom Band laufen sollen. Für April hatte das Tochterunternehmen des Konzerns China International Marine Containers (CIMC) sogar den Start der Serienproduktion angepeilt. Das ist jetzt Geschichte.

Vom Stopp der Produktion betroffen sind aber auch die bisherigen Mitarbeiter, die vornehmlich in der Forschung und Entwicklung arbeiten. "Betroffen sind rund 80 Mitarbeiter, die fast durchweg sehr hoch qualifiziert sind", sagt Frey auf Nachfrage von trans aktuell. Wie es mit ihnen weitergehe, sei noch unklar. Da es keine Produktion geben werde, sei er bezüglich der möglichen Optionen aber nicht besonders zuversichtlich.
Beim Unternehmen CIMC Silvergreen gibt man sich indessen bedeckt und verweist auf eine künftige Pressemitteilung.

Dass es bei CIMC Silvergreen nicht rund läuft, hatte sich auch an anderer Stelle bereits abgezeichnet. Nicht zuletzt dadurch, dass das Unternehmen keinen Auftritt auf der IAA Nutzfahrzeuge 2014 plant, was wiederum die Gerüchteküche befeuert hatte.

Das Unternehmen

CIMC Silvergreen wurde 2010 noch unter dem Namen Burg Silvergreen in Ulm gegründet. Schon bald folgte der Umzug nach Günzburg und die Namensänderung. Ausschlaggebend hierfür war nach Unternehmensangaben der hohe Bekanntheitsgrad der Muttergesellschaft CIMC (China International Marine Containers Group). Zudem wollte man sich nach eigenen Angaben stärker gegenüber der Trailermarke Burg abgrenzen. In den Standort Günzburg wurden laut CIMC Silvergreen rund 30 Millionen Euro investiert. Ziel war es, dort langfristig bis zu 300 Arbeitsplätze zu schaffen.

Portraits

Autor

Foto

Thomas Kärcher, Montage ETM

Datum

4. Juli 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.