7 Bilder Zoom

BVL-Veranstaltung: Fritz Gruppe meistert Besucher-Logistik

Großer Andrang am Tag der Logistik. Bereits zum vierten Mal nahm die Fritz Gruppe aus Heilbronn an der bundesweiten BVL-Veranstaltung teil. Mehr als 190 Gäste fanden den Weg ins Gewerbegebiet Böllinger Höfe.

Normalerweise schleusen die Mitarbeiter der Fritz Gruppe mit Hauptsitz in Heilbronn eher Sammelgut, Gefahrstoffe oder auch Lebensmittel durch die Wertschöpfungskette. Am Tag der Logistik 2012 gab es hingegen eine andere Herausforderung zu bewältigen: Mehr als 190 hatten sich angemeldet.  Knapp die Hälfte davon wollte es sich nehmen lassen, dabei auch einen Blick hinter die Kulissen zu werfen – natürlich bei laufendem Betrieb.  So galt es an diesem Tag, der von der Bundesvereinigung Logistik (BVL) initiiert ist, sich zudem um den Besucherstrom zu kümmern.

Ausbildung steht an erster Stelle

Wie wichtig das Thema Ausbildung im Gewerbe ist, machte bereits ein am Eingang zur "Festhalle" positionierter Lkw deutlich. Auf dessen Trailer ist ein kleiner Junge zu sehen, der mit einem Lkw spielt. Der Slogan dazu lautet: Mach‘ mehr aus Deinem Kindheitstraum!  Dass der nicht nur Lkw fahren heißen muss, verdeutlichen die verschiedenen Ausbildungsberufe, die auf der Plane aufgelistet sind.

Rundreise durch die Welt der Logistik

Wer mochte konnte sich – nach dem Anlegen der Sicherheitsweste – in einen der Kleinbusse setzen. Denn schließlich stand an diesem Tag nicht nur das gemütliche Beisammensein auf der Agenda. In drei Gruppen zu je rund 30 Leuten ging es zunächst zum Bereich Stück- und Sammelgut der Fritz Gruppe. Dort erläuterte Bereichsleiter Christian Czemmel sowohl den Schichtablauf als auch den Weg einer Sendung innerhalb der Halle – vom Scannen am Wareneingang bis hin zur Verladung auf die Fahrzeuge. Weiter führte die Reise ins Gefahrstoffhalle. Was das Unternehmen alles unternimmt, damit nichts passiert, erläuterte dort der Gefahrgutbeauftragte Andreas Nohe. Denn von der Auffangwanne bis zur CO2-Löschanlage ist dort einiges geboten.

Vermieter für den Zulieferer des Kunden

Wie eng vernetzt die Logistik mit den Kunden ist, zeigten die Heilbronner bei der nächsten Station.  Als Dienstleister für den Autobauer Audi tätig, findet auf dem Speditionsgelände auch dessen Abgasanlagen-Zulieferer Faurecia eine Heimat. Der hat sich eine der Fritz-Hallen eingemietet. Die Inhouse-Logistik übernehmen natürlich die Heilbronner, sagte Bereichsleiterin Ute  Laboranovits, die den Besuchern auch das Zusammenspiel der verschiedenen Akteure erläuterte.

IT in der Logistik

Welche wichtige Funktion die Informationstechnik in der Logistik spielt, zeigte sich spätestens bei Frank Weber, Bereichsleiter Logistik. Dieser erklärte den Anwesenden, wie die Daten vom Verlader kommen und auch, wie die entsprechenden Informationen dann direkt an den Stapler der Kommissionierer gelangen.

Zurück in der Festhalle gab es dann für alle zunächst noch einen kurzen Abriss über das Leistungsangebot bei Fritz, die Inhaber und Geschäftsführer Wolfram Fritz persönlich ankündigte. Dann war es an den Prokuristen  Manfred Gruber (Sammelgut), Steffen Henzler (Logistik) und Klaus Weiss (Personal), die Dienstleistungen ihrer Bereiche darzustellen.  "Kurz und knackig", wie Wolfram Fritz zuvor angekündigt hatte. Danach gab’s dann nicht nur die Gelegenheit, sich am Buffet zu stärken. Auch für Gespräche rund um die neuen Eindrücke sowie fürs Netzwerken gab es dann noch reichlich Zeit. Und beim Rausgehen wurde sozusagen jeder noch einmal durch den Nachwuchs-Logistiker auf der Lkw-Plane mit einem Lächeln verabschiedet.



Portraits

Autor

Foto

Carsten Nallinger

Datum

20. April 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.