MeinFernbus, 100. Fernbus, ZOB München Zoom

Bus: Busse und Fernlinien sind Hoffnungsträger

Freundlich muss er aussehen, sich komfortabel fahren lassen und so sicher sowie wirtschaftlich wie nur möglich sein, dann wird ein Bus zum Verkaufsschlager. Das sagt Daimler-Bus-Chef Hartmut Schick im Vorfeld der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt.

Der Fernbus ist all das und verdrängt damit andere Verkehrsmittel auf die Plätze. Der renommierte Trendforscher Mathias Horx prognostiziere gar eine Bus-Mania durch die Liberalisierung der Fernbuslinien. Die Kunden der Fernbuslinien seien mit dem Angebot sehr zufrieden. Schick geht daher von einem weiteren Wachstum dieses Geschäftsmodells aus. "Auch Bus Rapid Transit Systeme wie sie in Megastädten schon üblich sind, werden weiter eine Erfolgsgeschichte schreiben", sagt Schick. Sie seien die probaten Mittel, um die Verkehrsprobleme schnell wachsender Städte zu adäquaten Kosten zu lösen. Das zeige auch deren Einsatz bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien. Lanngfristig sieht  schick noch Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich des Motors. Alternative Antriebe können hier für noch bessere CO2-Bilanzen sorgen. Noch aber würden sie kaum nachgefragt, weil die Wirtschaftlichkeit noch zu wünschen übrig ließe. "Das wird sich früher oder später aber ändern, dessen bin ich mir sicher", sagte Schick.

Thomas Rosenberger lastauto omnibus Chefredakteur

Autor

Foto

MeinFernbus

Datum

26. Juni 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.