Zoom

Branchenreport zur Digitalisierung: Oliver Wyman sieht Uber-isierung der Logistik

Die Managementberatung Oliver Wyman hat einen Branchenbericht zur internationalen Transport- und Logistikindustrie herausgegeben. Demnach steht das Gewerbe "vor einer tiefgreifenden Innovationswelle."  Diese werde alle Sektoren und Akteure erfassen, egal "ob Bahn, Post, Spedition, Fluglinie oder Touristikanbieter."

Als Treiber des Ganzen macht Oliver Wyman die rasch voranschreitende Digitalisierung aus. "Sie ermöglicht neuen Wettbewerbern mit einem intelligenten, disruptiven Geschäftsmodell, den etablierten Akteuren Kunden streitig zu machen", sagt Joris D’Incà, Transportexperte sowie Partner bei Oliver Wyman und zugleich einer der Autoren des Branchenreports. Mithilfe der Digitalisierung sei es möglich, schnell eine kritische Masse an Kunden zu erreichen, "ohne dafür signifikant in physische Infrastruktur investieren zu müssen."

Digitale Plattform ersetzt den Spediteur

Das wiederum münde in einer Uber-isierung der Speditionsbranche. Das Credo der Studie lautet: So wie Uber eine digitale Plattform zur Verfügung stellt, auf der sich Fahrgast und Fahrer ohne vermittelnde Taxizentrale finden, werden Smart Trucking-Apps dafür sorgen, dass Frachtgut und freie Transport-Kapazitäten zusammen kommen – ohne dass Frachtvermittler in den Speditionen tätig werden müssen.

Portraits

Autor

Foto

Matthias Rathmann

Datum

25. Mai 2016
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.