Branchenlösungen von Fiat, meine Taktik 7 Bilder Zoom

Branchenlösungen von Fiat: Gut Aufgestellt

Fiat bietet in Zusammenarbeit mit Aufbauherstellern eine Reihe von Ausbauten an – zugeschnitten auf Personentransport, Handwerk, Spedition und Service.

"Alles aus einer Hand", heißt das Prinzip der Branchenlösungen, die Fiat Professional mit dem italienischen Fußballtrainer Giovanni Trapattoni als Markenbotschafter den Kunden näher bringen will. Hierzu gehören Auf- und Ausbauten, die Fiat Professional mit Fahrzeug-Aufbauern beim Kunden im Einrechnungsgeschäft und mit eigenen Garantie-Konditionen abrechnet. Das Ziel dieser Strategie: Das Erschließen neuer Märkte und Käufer.

Passgenaue Inneneinrichtung

Für das Fahrzeugprogramm von den Lieferwagen Fiorino und Doblò Cargo über das Mittelgewicht Scudo bis zum großen Ducato bieten die Italiener in Zusammenarbeit mit Modul-System Einbauten mit Ablagefächern, Schubkasten und Schalen an, die auf einer oder beiden Seiten des Laderaums montiert sind. Diese Ausbauten richten sich an Maler-, Schreiner-, Sanitär- und Speditionsgewerbe. Möglich sind im Falle des Fiorino Einheiten mit drei Schubkasten, zwei Ablageschalen, vier Boxen und Bodenbelag. Ein Schraubstock ergänzt den Ausbau im Doblò Cargo Maxi. Für den Ducato (kurzer Radstand, flaches Dach) gibt es obendrein einen Komplettausbau.

Interessant für Gartenbau und Baubranche ist ein Dreiseitenkipper von Schutz auf Ducato-Basis mit Einzel- oder Doppelkabine. Kipprahmen und Fahrzeugboden sind verzinkt. Abgekippt wird über eine Elektrohydraulik.

KEP-Ausbau von Sommer

Der Fahrzeugbauer Sommer bietet für den Ducato einen DHL-Ausbau an. Gemeint ist damit eine Ausstattung wie sie Kurier-, Express und Postdienste (KEP) benötigen. Basis ist der Kastenwagen mit extra langem Radstand und Super-Hochdach. Zwischen Fahrerhaus und Laderaum ist eine Trennwand mit verschließbarer Schiebetür eingebaut. Mit dem Umbau einher geht Stehhöhe in Laderaum und Kabine. Im Frachtabteil gibt es links und rechts zwei klappbare Regalebenen. Die Fächer sind mit 200 Kilogramm belastbar. Der komplette Einbau nutzt die serienmäßig im Fahrzeug vorhandenen Montagepunkte.

Doblò Cargo, Doblò Cargo Maxi, Scudo und Ducato sind Basisfahrzeuge für die Frischdienst-Aufbauten von Winter, die sich an den Lebensmitteltransport, aber auch an Pharmaunternehmen und Apotheken richten. Die Isolierung beruht auf einer Verkleidung aus glasfaserverstärktem Kunststoff (GFK) und Hartschaum. Für eine Kühlung bis etwa null Grad Celsius sorgen Kälteaggregate mit Deckenflach-Verdampfer.

Ducato mit 22 Fahrgastplätzen

In drei Längen gibt es den Ducato als Minibus zur Personenbeförderung, ausgebaut von TS. Der City Shuttle mit 22 Fahrgastplätzen basiert auf dem 6,363 Meter langen Ducato mit Tiefrahmenabsenkung und Dachhöhe H2. 6,752 Meter lang ist wiederum der City Max mit 16 Fahrgastplätzen.

Der Niederflur-Minibus ist hinten mit einer luftgefederten Pendelarm-Achse mit Singlebereifung ausgerüstet. Auch ihn gibt es mit Linien- oder Reiseausstattung inklusive eines Rollstuhl- oder Kinderwagenplatzes. Der Vollniederflur-Minibus Liner mit 26 Fahrgastplätzen baut auf den 7,7 Meter langen Ducato. Die Ausstattung ist mit der des City Max nahezu identisch.

Andreas Wolf lastauto omnibus

Autor

Foto

© Wolf

Datum

18. Juli 2013
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.