Das TX Max Go Zoom

BPW/Wabco: Telematik im Fokus

Zulieferer wie BPW und Wabco steigen durch Übernahmen tiefer in den Telematikmarkt ein.

Sie kennen das Trailergeschäft und bewegen sich hier schon sicher auf dem Telematikparkett. Mit Trailerguard besitzt Wabco schon seit Jahren eine Telematik­lösung für den Trailer. Und auch Fahrwerk- und Achsenhersteller BPW hat vor zwei Jahren den großen Schritt in Richtung Telematikanwendungen mit dem Einstieg bei Idem gewagt. Zu Beginn dieses Jahres kündigten beide an, dass sie Drittanbieter von Telematiklösungen übernehmen werden.

BPW kaufte von Funkwerk den Spezialisten Eurotelematik

Als Erstes schlug BPW zu. Das Wiehler Unternehmen kaufte von Funkwerk den Spezialisten Eurotelematik aus Ulm. Mit dem Kauf holte sich BPW einen etab­lierten Telematikanbieter an Bord, der schon seit Jahren im Geschäft ist. Bereits zur vergangenen IAA Nutzfahrzeuge im Herbst des Jahres 2012 kündigten Idem und ­Eurotelematik eine Kooperation an, um die Zug­maschinendaten mit den Trailer-Informationen zu vereinen. Schon damals war der Zweck der Zusammenarbeit eindeutig. "Wir bereichern die relevanten Truck-Informationen um die Qualitätsüberwachung der Güter, technische Daten aus dem Elektronischen Bremssystem (EBS) des Sattelaufliegers und weg­weisende Informationen rund um das Fahrwerk", teilte Idem-­Geschäftsführer Pete Jendras mit. So laufen die ­Informationen aus beiden ­Systemen im Nic-base-Portal zusammen. Dort werden alle ­Fahrzeugdaten in einer Ansicht auf Disponenten-Portalen und Fahrerdisplays visualisiert. Somit wird für jede Fahrzeugart eine Telematik-­Komplettlösung geboten. Mit beiden Lösungen für Zugmaschine und Trailer hat das Unternehmen jetzt die Chance, die Komplett­lösung für das ganze Fahrzeug aus einer Hand anzubieten. Mit dem Verkauf von Eurotelematik verabschiedet sich Funkwerk mehr und mehr aus dem Bereich der Telematik. Das Unternehmen will sich nach eigenen Angaben auf die zwei Kerngeschäftsbereiche Traffic & Control Communication (TCC) und Security Communication (SC) fokussieren. Wie genau das Ulmer Unternehmen jetzt bei BPW integriert werden soll, stand bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Ähnlich unsicher ist auch noch die genaue Integration von Transics in den Wabco-Konzern. Auch hier gab es noch keine weiteren Statements zur künftigen Strategie gegenüber TeleTraffic.

Wabco hat Trancis übernommen

Wabco, Zulieferer von Technologien für die Nutzfahrzeughersteller, überraschte kurz nach dem Jahreswechsel mit der Übernahme des belgischen Telematikspezialisten. "Wabco treibt die Umsetzung der Strategie weiter voran, seine Flottenmanagementlösungen für Nutzfahrzeugbetreiber weltweit auszubauen. Mit den Telematiktechnologien von Transics haben Flottenbetreiber Zugriff auf eine Vielzahl von Echtzeitdaten, die mit Hilfe von Wabcos Brems- und Fahrdynamikregel- sowie Effizienzsystemen an Bord erfasst werden. Dank dieser Echtzeitdaten können Flottenbetreiber die Servicequalität verbessern, die Produktivität steigern sowie Sicherheit und Effizienz der Fahrzeugflotte erhöhen", sagte Jacques Esculier, Sprecher bei Wabco.

Wabco zahlte 100 Millionen Euro

Immerhin zahlte das Unternehmen fast 100 Millionen Euro und hält jetzt nahezu 97 Prozent der Aktien. Der Telematikanbieter Transics ist nicht gerade klein im Markt. Das Unternehmen beschäftigt rund 280 Mitarbeiter und unterhält Niederlassungen in Belgien, Frankreich, Irland, den Niederlanden, Deutschland, Spanien und Italien. Zudem soll es nach eigenen ­Angaben über ein europaweites Vertriebsnetz ver­fügen. Nach Aussagen des Unternehmens hilft Transics ­International mehr als 1.300 Speditions- und Logistikunternehmen in ganz Europa bei der Vernetzung ihrer über 85.000 Fahrzeuge.

Wabco plant, Transics in den Geschäftsbereich Trailer Systems, Aftermarket & Off-Highway einzugliedern. Dabei soll Tran­sics als eigenständige Marke bestehen bleiben. Mit dem Kauf von Transics könnte Wabco die eigene Trailertelematik namens Trailerguard weiter forcieren, die es schon seit einigen Jahren vertreibt. Mit Trailerguard erhält der Transporteur bisher alle wesentlichen Daten der gezogenen Einheiten. Zur Ortung und Routenaufzeichnung kommen Tür- und Koppelstatus. Zudem liefert das System wichtige Daten für Kühltransporte wie Temperatur, Setpoints oder Betriebsstunden. Eine Lösung für ziehende Einheiten fehlte bisher.

BPW und Wabco stellen sich schlagkräftig auf

Beide Übernahmen deuten darauf hin, dass sich die ­Zulieferer im Telematikmarkt schlagkräftiger auf­stellen wollen. Gleichzeitig folgen sie einem einsetzenden Wandel in der Transportbranche. So ist auf der einen Seite für die Unternehmen das Fuhrpark- und Fahrermanagement wichtig für betriebliche Kostenkontrolle. Auf der anderen Seite wollen aber Verlader und ­Spediteure zunehmend wissen, wo sich die Ladung ­befindet, und nicht, wo der Lkw steht. Je nach Dis­position hängen beide nicht unbedingt zusammen. 
Das eröffnet den Zulieferern einen neuen Markt.

Autor

Foto

Transics

Datum

3. Juni 2014
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Fred Dremel, Experte für Sozialvorschriften für das Fahrpersonal im Strassenverkehr, Arbeitszeitrecht , Kontrollgeräte Fred Dremel Sozialvorschriften
Von 1980 bis 2013 Betriebsprüfer Arbeitsschutz in Aachen auf dem Gebiet Sozialvorschriften für… Profil anzeigen Frage stellen
Carsten Nallinger Carsten Nallinger Lkw-Navigation
Beratung von Fahrern und Unternehmern rund um das Thema Navigationsgeräte für den Einsatz im… Profil anzeigen Frage stellen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.