BPW Bergische Achsen, Soft Docking, 2012 Zoom
Foto: BPW Bergische Achsen

BPW Bergische Achsen: Weniger Anfahrschäden beim Zurücksetzen

Eine Soft-Docking-Lösung von BPW Bergische Achsen soll das Risiko für Anfahrschäden beim Zurücksetzen deutlich senken. Laut BPW ermöglicht die Rückfahrhilfe für Lkw eine deutlich bessere Kontrolle des Rückraums.

Während der Rückwärtsfahrt werde der Abstand zur Laderampe gemessen. Die Abstandsinformationen werden über ein Steuergerät, das an die Eco Tronic EBS der BPW angeschlossen ist, verarbeitet.

Verringere sich der Abstand auf drei Meter oder weniger, werden akustische und optische Warnsignale aktiviert. Erreicht der Lkw eine Distanz von einem Meter zur Laderampe, erfolgt laut BPW ein automatisches Abbremsen, das an Beladung und Geschwindigkeit angepasst ist. Weitere Beleuchtungs- und Tonsignale markieren einen Abstand von weniger als einem halben Meter. Für den Nachtbetrieb verfügt das Soft Docking über einen Nachtruhemodus, der die akustische Warnung deaktiviert.
Das BPW-System ist laut Unternehmen nachrüstbar und werde durch das De-minimis-Programm des Bundesamts für Güterverkehr gefördert.

Portrait

Autor

Datum

14. März 2012
5 4 3 2 1 0 5 0
Kommentare
Unsere Experten
Björn Kränicke, Experte für Aus- und Weiterbildung BKF Björn Kränicke Aus- und Weiterbildung BKF
Koordinator des CompetenceCenters Transport-Logistik und zuständig für die Entwicklung und Pflege… Profil anzeigen Frage stellen
Klaus Ridder Gefahrguttransport
Fachbuchautor für Gefahrgutliteratur sowie Leiter von Seminaren und Kongressen im Bereich… Profil anzeigen Frage stellen
Aktuelle Fragen
Kostenloser Newsletter
Newsletter Small

+++ Tests +++
+++ News +++

Und immer bequem und kostenlos per E-Mail.